• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Triathlon: König fehlen 13 Sekunden zum Sieg

02.09.2013

Oldenburg /Bad Zwischenahn Am Ende hat es für den Lokalmatadoren nicht gereicht. Beim „Bärentriathlon“ in Bad Zwischenahn verpasste Tammo König in 1:10:08 Stunden den Tagessieg beim letzten Wettkampf der Regionalliga-Wertung nur knapp. Den ersten Platz sicherte sich Stephan Bergermann vom TSV Bargteheide in 1:09:53, Dritter wurde Timo Kuhlmann von Hannover 96 II (1:10:19).

Im entscheidenden Rennen um die letzten Wettkampfpunkte waren fast alle Teams in ihrer Topbesetzung angetreten. Bei den Männern kam das Starterfeld dicht beisammen aus dem Wasser, so dass sich in der Radrunde, die sich um das Zwischenahner Meer erstreckte, eine große Gruppe von 50 Fahrern zusammenschloss. Auf der Laufstrecke ließ sich Bergermann den Tagessieg nicht mehr nehmen. In der Teamwertung gewann Hannover 96 II vor dem VfL Wolfsburg und dem TSV Bargteheide. Die Oldenburger um König, Thomas Stoll (1:12:02, Rang 20), Olaf Geserick (1:12:30, Rang 27) und Jens Nowak (1:16:15, Rang 58) erreichten den fünften Rang. Das Team aus Hannover sicherte sich zeitgleich die norddeutsche Mannschafts-Meisterschaft und den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Trotz des fünften Ranges vor Heimpublikum bleiben die „Bären“ in der Endabrechnung auf Platz neun.

Rieke Bonsack gewinnt Sprintdistanz

„Bären“-Triathletin Rieke Bonsack siegte in der Frauenkonkurrenz über die Sprintdistanz (0,7 Kilometer Schwimmen, 27 Kilometer Laufen, 5,4 Kilometer Radfahren) in 1:28:34 Stunden. Bei den Männern kam Jakob Austermann als bester Sportler der „Bären“ in der Sprintdistanz als 16. ins Ziel. Den Sieg sicherte sich Markus Hein vom Kölner Triathlon Team. Die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Laufen, 10,8 km Radfahren) gewann Dag Strömer von Eintracht Hildesheim (in 2:04:30). Anne-Kathrin Litzenberg (Tri-Fun Güstrow, 2:23:14) siegte bei den Frauen. Alle weiteren Ergebnisse auf der Internetseite:

www.stgk.de/ergebnisse.asp?code=27&aktuell=1

Bei den Frauen kamen die Sportlerinnen des 1. TCO „Die Bären“ um Nicola Albrecht, Kerstin Stoll (1:25:55, Rang 9), Britta Hinrichs (1:27:36, Rang 13) und Antje Präger (1:29:14, Rang 18) auf den dritten Rang. Albrecht erreichte in 1:25:30 Stunden als beste Oldenburgerin den achten Platz in der Tageswertung. Den Sieg holte sich Bettina Lange vom TSV Bargteheide (1:21:25) vor Clara Sophia Ahrbecker von der SG Bokeloh-Hannover (1:22:36). Am Saisonende steht damit die SG Bokeloh-Hannover als norddeutscher Meister in der Mannschaftswertung fest. Die „Bärinnen“ konnten sich in der abschließenden Wertung aufgrund ihres guten Rennens vom sechsten auf den fünften Rang vorarbeiten.

Neben den Wettkämpfen um die norddeutsche Meisterschaft zeigten rund 650 Athleten ihr Können auf der Sprint- oder der Olympischen Distanz. Auch im Mannschaftswettbewerb, dem Staffeltriathlon, bewiesen die Sportler großen Ehrgeiz. „Insgesamt ist alles reibungslos abgelaufen und die Teilnehmer sind zufrieden“, zog Organisationschef Falk Ohlenbusch ein Resümee.


Bilder:   www.nwzonline.de/fotos-ammerland 
Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.