• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Tennis: König führt OTeV zu Derbysieg

30.11.2015

Oldenburg Auch von einer Leistenzerrung ließ Jonas König sich nicht beirren. 3:1 lagen die Tennis-Männer des OTeV im Regionalliga-Auftaktspiel gegen den Club zur Vahr nach den Einzeln in Front. Ein Punkt fehlte noch zum Sieg. 6:4, 4:3 – Break vor – führten Mattis Wetzel und König im zweiten Doppel gegen Christian Cremers und Felix Samsel, als sich König verletzte. Die beiden 26-jährigen Oldenburger gaben den Durchgang zwar 5:7 ab, behielten im Champions-Tiebreak aber die Nerven (10:4).

Dass der amtierende Meister das Derby gegen die vor einem Jahr zweitplatzierten Bremer vor knapp 130 Zuschauern gar 5:1 gewann, lag am gelungenen Debüt von Zugang Richard Becker (24) und Michel Dornbusch (25). Nach guter Leistung im ersten Satz gegen die Bremer Spitzenspieler Lukas Rüpke und Tim Nekic fiel Becker in ein „spielerisches Loch“, fing sich allerdings rechtzeitig wieder, um gemeinsam mit dem OTeV-Kapitän das 6:4, 2:6, 10:5 klarzumachen.

„Den zweiten Satz nehme ich auf meine Kappe“, sagte Becker, dessen fehlende Spielpraxis sich schon in seinem Einzel gegen Rüpke zum Teil bemerkbar gemacht hatte. „Ich bin erstaunlich gut reingekommen“, sagte die neue Oldenburger Nummer eins. Es sei ihm aber im zweiten Satz nicht gelungen, „konsequent zu bleiben, das Vertrauen zu haben, die Chancen zu nutzen“. Durch ein 6:3, 6:7, 10:7 feierte der 24-Jährige aber dennoch seinen ersten Erfolg im OTeV-Dress. „Wir hatten schon mit dem Punkt gerechnet“, gestand Trainer Daniel Greulich: „Aber da auch Rüpke ein guter Spieler ist, war das bei Richards Matchpraxis eben ein wenig wackelig.“

Für den Bremer Punkt sorgte Ex-OTeVer Tim Nekic. Er bezwang Dornbusch 6:3, 6:7, 10:6, weil er sich am Ende entschlossener zeigte. König behielt gegen Viktor Kostin 6:4, 6:4 die Oberhand – und erntete letztlich ein Lob Greulichs: „Jonas stand ziemlich unter Druck gegen die ehemalige Nummer eins der deutschen Jugendrangliste. Es freut mich für ihn nach bisher nicht so souveränen Leistungen in der Wintersaison.“

Ebenfalls sicher setzte sich Oldenburgs Nummer vier, David de Goede, gegen Samsel durch (7:5, 6:4). „Eine solide und abgeklärte Leistung, wie man ihn kennt“, nannte Wetzel den Auftritt des 25-jährigen Niederländers.

In einer Mannschaft, in der bis auf de Goede alle Spieler Trainingsrückstand sowie noch bestehende oder gerade überwundene Blessuren haben, hofft man auf eine schnelle Genesung Königs. Um seine Schulter zu schonen, lässt Becker die Deutschen Meisterschaften (15. bis 20. Dezember in Biberach) aus und kehrt in diesem Jahr auch nicht mehr auf die Tour zurück. Das zweite Saisonspiel steht für den OTeV am Sonnabend, 12. Dezember, beim Club an der Alster an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.