• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: Koepke fliegt nach hartem Kampf im Achtelfinale raus

17.03.2016

Oldenburg Zufrieden durfte SWO-Ausnahmetalent Heye Koepke mit seiner ersten Teilnahme bei den Deutschen Tischtennis-Meisterschaften der Schüler sein. „Mein Minimalziel war, die Gruppenphase zu überstehen“, erklärte der 13-Jährige, der dieses Vorhaben mit einer 2:1-Bilanz erfüllte, ehe im Achtelfinale allerdings durch ein 1:3 gegen Hannes Hörmann (TV Hilportstein) Schluss war.

Damit hat sich Koepke, der für SWO II in der Männer-Verbandsliga aktiv ist, aber immerhin weiter in der erweiterten Spitze der Schüler-Altersklasse etabliert, in der er noch zwei Jahre mitspielen kann.

In der Vorrunde startete Koepke mit einem Satzverlust gegen den Hessen Edin Donlagic (DJK Eiche Offenbach), steigerte sich aber und feierte einen souveränen 3:1-Sieg. Auch im zweiten Spiel gegen Nico Müller vom thüringischen TTC HS Schwarza ließ der Oldenburger nichts anbrennen und gewann 3:0.

In Daniel Rinderer von Bayernligist TV Ruhmannsfelden wartete im letzten Gruppenspiel der dickste Brocken auf Koepke. Gegen den Mitfavoriten, der am Ende Vizemeister hinter Kay Stumper (TTC Singen, Baden-Württemberg) wurde, unterlag der Oldenburger in vier hart umkämpften Sätzen. „Das Spiel war annähernd auf Augenhöhe“, erklärte der 13-Jährige und ergänzte: „Dass ich gegen den späteren Zweiten so gut mitgehalten habe, damit kann ich zufrieden sein.“

Das Aus im ersten Hauptrundenspiel trübte die positive Bilanz aber wieder. Die Niederlage gegen den für den bayrischen Club TV Hilportstein spielenden Hörmann sei unnötig gewesen, fand Koepke: „Aber ich habe mich zu sehr über Kleinigkeiten aufgeregt. Daraus muss ich lernen, mich nicht zu sehr über Details zu ärgern, sondern mich besser zu fokussieren.“

Im Doppel kam der SWO-Spieler mit Alexander Hage (Hannover 96) bis ins Viertelfinale wo dann gegen die bayerischen Talente Jürgen Haider (TSV Schwabhausen) und Bastian Herbert (TV Etwashausen) Endstation war.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.