• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Oldenburger startet im Weltcup

24.11.2018

Koksijde /Oldenburg Ein besonderer Wettkampf wartet auf das Radsporttalent Felix Dierking (16) an diesem Sonntag: Dann streift der junge Athlet des RSC Oldenburg erstmals das Trikot der deutschen Cyclocross-Nationalmannschaft über und startet beim UCI-Weltcup im belgischen Koksijde. Der Bundestrainer hatte den 16-Jährigen für das deutsche Aufgebot nominiert. Gemeinsam mit sechs weiteren Fahrern aus Deutschland startet Dierking in der Altersklasse U 19.

Was ist Cyclocross?

Beim Cyclocross – auch Querfeldeinrennen genannt – geht es für die Radsportler auf meist unbefestigten Wegen durch Schlamm, Sand und bei Nässe über einen Rundkurs. Dabei müssen sie ihre stabilen Rennräder zum Teil auch tragen.

„Felix hatte das am Anfang der Saison als ein Ziel formuliert – und das ist jetzt tatsächlich eingetreten. Koksijde ist eines der absolut spektakulärsten Rennen im ganzen Crosszirkus“, berichtet RSC- Vereinsvorsitzender Marc Rinne: „Die rasen da bergab durch den Sand und drumherum stehen fast 40 000 Menschen und feiern ein riesiges Volksfest.“

Angefangen hat der junge Oldenburger zunächst mit Triathlon, dem Mix aus Schwimmen, Rad- und Laufsport. Danach spezialisierte er sich auf den Radsport und dort auf Straßenrennen. Da es im Winter eher schwierig ist, auf der Straße zu trainieren, hat Dierking eine andere Herausforderung gesucht, um auch über die kalte Jahreszeit fit zu bleiben – und hat diese beim Cyclocross gefunden. „Das macht Spaß und ist eine komplette Abwechslung zur Straße“, schwärmt Dierking. Statt nur auf befestigten Wegen geht es beim Cyclocross auch durch Wälder und über Sand. Wenn es matschig sei und man richtig dreckig werde, mache es am meisten Spaß, erklärt der junge Oldenburger.

Erfolge hat Dierking in dieser Cyclocross-Saison auch schon einige eingefahren. Vor zwei Wochen gewann er das Weser-Ems-Cup-Rennen der U 19 im Beachclub in Nethen und auch in Papenburg vor einer Woche sicherte er sich den ersten Platz.

In Koksijde startet Dierking erstmals bei einem Weltcup-Rennen. Doch mit internationalen Konkurrenten hat er sich bereits bei anderen Rennen in Belgien gemessen. Seine Ziele für Sonntag sind vorerst bescheiden. Um den Sieg werde er gegen die zumeist älteren Teilnehmer in seiner Altersklasse U 19 nicht fahren, aber mit den deutschen Fahrern will er doch mithalten – und vielleicht vor ihnen ins Ziel kommen. „Die kenne ich“, sagt Dierking.

Angeführt wird das deutsche Aufgebot in Koksijde vom Deutschen Meister bei den Männern Marcel Meisen. Bei den Frauen gilt die deutsche WM-Dritte Elisabeth Brandau als mögliche Sieganwärterin.

Renke Hemken-Wulf Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2912
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.