• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Kreisliga-Absteiger kommt ins Rollen

06.09.2016

Oldenburg Nach nur fünf Spieltagen sieht es in der 1. Fußball-Kreisklasse schon nach einem ungefährdeten Durchmarsch des Favoriten Post SV aus. Während die Mannschaft von Trainer Matthias Büchler bei der eigenen Zweiten ein lockeres 5:0 herausspielte, mussten die Verfolger Federn lassen. Ohmstede II kam im Vereinsduell bei der eigenen Vierten nur zu einem 1:1. Auch Ohmstede III holte gegen den FC Medya nur einen Punkt. TuS Bloherfelde mühte sich zu einem 1:0 gegen Tura 76. Der GVO II kassierte mit dem 1:3 beim TuS Eversten III die erste Pleite. Außerdem setzte sich SW Oldenburg II mit 4:2 gegen Eversten II durch und der VfL III gewann beim SV Ofenerdiek II 4:0.

Post SV II - Post SV I 0:5. „Wir haben zwar wie erwartet gegen unsere Erste verloren, können aber trotzdem zufrieden sein”, meinte Post-II-Trainer Sascha Schaumburg. Seine Elf lag zur Pause schon 0:3 hinten, konnte aber mit ihrem Einsatz in der zweiten Halbzeit eine böse Pleite verhindern. Der Tabellenerste traf nur noch zweimal, was den Trainer nicht begeisterte. „Wir hätten schon einige Tore mehr schießen müssen“, machte Büchler deutlich.

TuS Eversten III - GVO II 3:1. Dass man auch ohne Stürmer Tore schießen kann, zeigten Everstens Routiniers gegen die bis dahin ungeschlagenen Osternburger. Da alle vier Angreifer fehlten, sprangen Andreas Rey, Matthias Krusche und Carsten Bönsch in die Bresche und sorgten trotz eines frühen 0:1-Rückstandes für den überraschenden Sieg des TSE III. „GVO hatte natürlich mehr Ballbesitz, wir haben aber sehr kompakt gestanden und hatten auch die besseren Torchancen“, sagte TSE-III-Coach Günter Herold nach dem nicht erwarteten Sieg.

FC Ohmstede III - FC Medya 1:1. Kreisliga-Absteiger FC Medya war überlegen und ging auch früh durch Dilvan Yanc in Führung (6.). Die Ohmsteder steckten aber nicht auf und drängten auf den Ausgleichstreffer. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte der Gastgeber Glück, dass Medya nicht das 2:0 nachlegte. In der Nachspielzeit gelang Tobias Kölker noch das 1:1. „Mit der zweiten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Natürlich ist ein so spätes Tor auch immer glücklich“, freute sich FCO-III-Trainer Sebastian Schmidt über den Punktgewinn.

SV Ofenerdiek II - VfL III 0:4. Die Ofenerdieker konnten mit ihrer Not-Elf 45 Minuten lang mithalten und verdienten sich das torlose Remis zur Pause. „Zu Beginn der zweiten Halbzeit musste ich meine beiden Stürmer Bekir Atal und Moritz Wichmann angeschlagen auswechseln, dadurch kam viel Unruhe in unsere Mannschaft“, meinte SVO-II-Trainer Thorsten Wessels. Diese Unruhe nutzte der VfL zu zwei Toren, durch die die Partie dann auch Mitte der zweiten Halbzeit entscheiden war.

TuS Bloherfelde - Tura 76 1:0. Der Kreisliga-Absteiger kommt langsam ins Rollen. Gegen Tura gab es den zweiten Sieg in Folge. Schon in der vierten Minute erzielte Maximilian Kerner mit einem Foulelfmeter das Tor des Tages. Danach versäumten es die Bloherfelder, den Sack vorzeitig zuzumachen und mussten bis in die Schlussphase um die drei Punkte zittern. In der Schlussminute hatte Tura noch die große Chance zum Ausgleich, doch TuS-Schlussmann Lasse Böger konnte den Schuss zur Ecke abwehren.

SW Oldenburg II - TuS Eversten II 4:2. Nach 15 Minuten schien die Partie in Sandkrug schon entschieden zu sein, denn die Platzherren führten bereits mit drei Toren. „Wir konnten nach dem 3:0 aber die Spannung nicht mehr hoch halten“, kommentierte SWO-II-Spielertrainer Michael Wille die Sorglosigkeit seiner Mannschaft nach der klaren Führung. Eversten kam nach der Pause auf 2:3 heran, danach gab es ein zähes Ringen um den Sieg. Den stellte Jan-Philipp Müller (83.) mit dem vierten Treffer für SWO sicher.

FC Ohmstede IV - FC Ohmstede II 1:1. In einem ausgeglichenen Spiel ging die Vierte im Vereinsderby in Führung. Danach hatte der FCO IV noch vor der Pause zwei gute Möglichkeiten, den Vorsprung auszubauen. Nach Wiederbeginn wurde die Zweite stärker. Jan Claussen zirkelte einen Eckball in die kurze Ecke zum verdienten Ausgleich. „Das Unentschieden geht schon in Ordnung“, meinte FCO-IV-Coach Söhnke Klatt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.