• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Krogmann verliert mit Grün am Tisch

13.04.2016

Oldenburg „Gegen die möchte ich auch gern mal spielen“, meinte Mohammad Nasser vollmundig, während Stefanie Schmid am Montagabend bei der Sport-Gala auf die Bühne des Theater Laboratorium trat, um ihre Künste am Tischkicker zu demonstrieren. Als die Deutsche Meisterin allerdings Oldenburgs Oberbürgermeister Jürgen Krogmann die ersten Bälle um die Ohren haute, ging der 1986 im Libanon geborene VFB-Boxer lieber in Deckung. „Okay, die kann das ja wirklich richtig gut“, meinte Nasser, der bei den Sportlern Platz vier belegte, und begrub seine Ambitionen auf ein Duell.

„Steff“ ließ sich gegen Krogmann auf keine Spielchen ein und fertigte den 52-Jährigen ab. Der SPD-Politiker, der die grünen Figuren in der Hand hatte, aber gegen die von Schmid dirigierte schwarze Übermacht glücklos agierte, verlor 0:7. „Ich wollte, dass er ein paar Tränen verdrücken muss“, sagte die 26-Jährige nach der kurzweiligen Partie mit einem Augenzwinkern.

Doch die Augen von Krogmann blieben trocken – auch, weil er einiges an Lob für seine Arbeit einheimste. „Wir sind eine Sportstadt und haben einen Sportbürgermeister. Das hat nicht jede Stadt“, meinte der Vorsitzende des Stadtsportbundes, Dr. Gero Büsselmann. Dass auch er noch Wünsche für die Sportstätten hat, ließ er Krogmann zwar wissen, wollte aber an diesem Abend „den Oberbürgermeister nicht mit meiner Liste in Depressionen stürzen“, meinte Büsselmann scherzhaft.

Auch Britta Silchmüller, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei der Oldenburgischen Landesbank, gab dem Oberbürgermeister auf der Bühne einen Hinweis, indem sie sich für Oldenburgs Schwimmer stark machte. Sie war kurzfristig für den erkrankten Holger Kesten eingesprungen, der als Mitglied der regionalen Geschäftsleitung der OLB, die die Sportlerwahl seit Jahren umfangreich unterstützt, schweren Herzens absagen musste.

Silchmüller berichtete auf der Bühne von ihrer Zeit als Schwimmerin beim Polizei SV. „Im Sommer sind die Voraussetzungen in Oldenburg gut – im Winter nicht“, sagte sie und sprach damit Athleten wie dem nominierten PSVer Veit Schlörmann aus der Seele.

Gegen Stillstand sprach sich auch Susanne Menge aus: „Der Sport zeigt der Politik auch ein Abbild der Stadt – was sich hier bewegt“, erklärte die Landtagsabgeordnete von den Grünen und lobte die sportliche Vielfalt in ihrer Stadt: „Oldenburg bietet da ein breites Spektrum.“

Ein großes Thema in Oldenburg ist derzeit eine neue Fußball-Arena. Dazu sandte Krogmann positive Signale an den VfB: „In Bezug auf ein neues Stadion kann ich sagen, dass man nicht immer nur auf Erfolge reagieren muss, sondern die Voraussetzungen dafür schaffen muss. Wir werden uns politisch mit einem Neubau auseinandersetzen.“


Ein Spezial unter   www.nwzonline.de/sportlerwahl-oldenburg 
Facebook-Seite zur Wahl unter   www.facebook.com/sportlerwahl.oldenburg 
Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-sport 
NWZ TV @ zeigt ein Video unter   www.nwzplay.de 
Jan-Karsten zur Brügge
Redakteur
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2034
Arne Jürgens
Volontär, 1. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Weitere Nachrichten:

Theater Laboratorium | SPD | OLB | Polizei SV | Sportlerwahl

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.