• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Handball: Kuck-Team holt gegen Mühlen ersten Sieg in 2011

07.02.2011

OLDENBURG Sowohl die Oberliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg III als auch die Verbandsliga-Männer des Tvd Haarentor waren am Wochenende im Einsatz.

Oberliga, Frauen: VfL III - GW Mühlen 34:31. Nach zwei Niederlagen haben die Handballerinnen des VfL Oldenburg III in der Oberliga Nordsee den ersten Sieg im Jahr 2011 gefeiert. Gegen Mühlen gewann die Mannschaft von Trainerin Conny Kuck am Ende verdient mit 34:31.

Die Gastgeberinnen hatten in der Robert-Schumann-Halle den besseren Start erwischt und lagen bis zur Mitte der ersten Hälfte in Führung. Eine kurze Schwächephase, verbunden mit dem Auslassen klarer Torchancen, brachte Mühlen jedoch zurück ins Spiel. So führten die Gäste plötzlich mit 14:12.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die VfLerinnen, die unterstützt wurden von vier Spielerinnen aus der Zweiten sowie von der ehemaligen Nationalspielerin Heike Horstmann, die sich als zusätzliche Alternative für den Kreis zur Verfügung stellte und drei Tore erzielte, fanden aber schnell zu ihrem Tempospiel zurück und gingen mit einer 17:16-Führung in die Pause.

Nach dem Wechsel agierte der VfL III konzentrierter, gab die Führung zu keinem Zeitpunkt ab und baute sie konstant aus. Angeführt von der neunmaligen Torschützin Leonie Schulte betrug der Vorsprung zeitweise sogar sechs Tore, ehe Mühlen gegen Ende der Partie noch für etwas Ergebniskorrektur sorgte. Durch den Erfolg hat der VfL III nun mit 15:15 Punkten eine ausgeglichene Bilanz und steht weiter auf Rang acht.

Verbandsliga, Männer: TvdH - SG Achim/Baden II 26:27. Über die sechste unglückliche Niederlage der Saison mit nur einem bzw. zwei Treffern Unterschied ärgerten sich am Sonnabend die Spieler von TvdH-Trainer Ralf Hafemann. Trotz akuter Personalnot – außer den beruflich verhinderten Marco Hoffmann, Nils Jehlicka und dem rotgesperrten Arne Eckhof fiel kurzfristig auch noch Hendrik Sörnsen (Grippe) aus – standen die abstiegsbedrohten Haarentorer gegen den Tabellendritten kurz vor einer faustdicken Überraschung.

Die Anfangsphase gehörte zwar eindeutig den Gästen (12:4), aber der TvdH verkürzte nach einer Umstellung der Abwehr bis zur Pause auf 12:16. In der 46. Minute glichen die Gastgeber erstmals aus (20:20), doch dann verletzte sich Rechtsaußen Benjamin Heinze schwer an der Schulter und konnte nicht weiterspielen. Trotz des erneuten Rückschlags hielten die Haarentorer die Partie bis zum Schluss offen. Da sie die letzten zwei Minuten wegen einer Zeitstrafe allerdings in Unterzahl agieren mussten, reichte es nach dem 27:26 der Gäste 20 Sekunden vor Schluss nicht mehr zum erneuten Ausgleich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.