• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

„Leidenschaft ist zurückgekehrt“

21.05.2013

Oldenburg „Meine Spieler haben heute mit viel Herz für diesen Traditionsclub gespielt“, sagte VfB-Coach Alexander Nouri auf der Pressekonferenz nach dem 4:1-Erfolg gegen den Goslarer SC, durch den sich die Oldenburger den Verbleib in der Fußball-Regionalliga gesichert haben. Der 33-Jährige, der vor vier Wochen vom Co- zum Chef-Trainer befördert worden war und in sechs Spielen jeweils zwei Siege, Remis und Niederlagen verbuchte, sprach damit den anwesenden Verantwortlichen, Sponsoren und Fans aus der Seele.

„Der VfB ist sicher nicht der größte Verein in der Stadt“, meinte Aufsichtsratssprecher Holger Vosgerau, „aber mit Sicherheit der Verein mit den größten Emotionen.“ Nun, da der Klassenerhalt klar ist, werde man „die Gespräche zur Neubesetzung des Vorstands intensivieren. Ich bin zuversichtlich, dass wir diese Dinge bis Ende Juni geklärt haben.“

Jörg Rosenbohm, der wie Vorstandsvorsitzender Stefan Könner nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung steht, nutzte die Pressekonferenz zu einem kurzen Rückblick. „Es waren für mich schöne, spannende und manchmal auch enttäuschende Momente“, sagte er mit einer Träne im Auge und dankte Spielern und Fans wie allen anderen „unermüdlichen Arbeitern“ für den großen Einsatz.

„Ohne die finanzielle Mithilfe der Sponsoren wäre das Abenteuer Regionalliga gar nicht erst zu stemmen gewesen“, richtete Rosenbohm (bislang im Vorstand für Marketing und Sport zuständig) einen besonderen Dank an diese Unterstützergruppe und vergaß in seinem Rückblick auf seine Tätigkeit in dem Gremium seit 2005 auch nicht, die Verdienste des Ex-Trainers Joe Zinnbauer und des Jugendleistungszentrum-Leiters Thomas Grigoleit.

Im Nachhinein machte Nouri zwei Tage nach dem Goslar-Spiel noch deutlich, dass auch Sportleiter Frank Neubarth und Trainer Andreas Boll, von denen sich der VfB vor einem Monat getrennt hatte, einen großen Anteil am Erfolg dieser Mannschaft hätten. „Mit Andy habe ich auch jetzt noch einen guten Kontakt. Auch wenn ich als Co-Trainer damals im zweiten Glied manchmal eine andere Philosophie vertreten habe, zolle ich ihm höchsten Respekt und Anerkennung für seine geleistete Arbeit“, blickte Nouri am Montag zurück.

„Wir sind einfach nur glücklich. Mit unserer neuen Spielweise unter dem neuen Trainer haben wir den Erfolg zurückgeholt“, meinte Abwehrspieler Daniel Halke, der im Gegensatz zu vielen anderen Kollegen einen Vertrag für die kommende Saison besitzt. Zu seinen Teamkameraden gehören künftig Franko Uzelac und Marcel Gottschling. Die Verpflichtung der beiden Talente aus der eigenen U 19 wurde am Wochenende verkündet. Wie das Team des VfB insgesamt für die nächste Regionalliga-Saison aussieht, wird sich in den nächsten Wochen und Monaten klären. Eins steht für Rosenbohm fest: „Mit Nouri ist die Leidenschaft auf den Platz zurückgekehrt, die dann auch mal eine Niederlage verschmerzen lässt.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.