• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

FUßBALL: Letztes GVO-Aufgebot verliert

03.12.2007

OLDENBURG Schwächen im defensiven Kopfballspiel haben den Fußball-Bezirksoberligisten GVO Oldenburg im letzten Spiel des Jahres einen Punktgewinn beim favorisierten BW Lohne gekostet. Mit dem letzten Aufgebot angetreten, verteidigten die Gäste lange eine 1:0-Führung durch Maher Malki (20.), mussten aber in den letzten 22 Minuten drei Kopfball-Gegentreffer nach Freistoß-Flanken zum 1:3 hinnehmen.

Schon am frühen Morgen hatte GVO-Trainer Andreas Siepe eine Hiobsbotschaft nach der anderen hinnehmen müssen. Neben den ohnehin verletzten Pawel Ciapa und Tarkan Demirtürk sowie dem gesperrten Hervé Boukaka sagten in Darius Mandok, Mustafa Abbas, Christoph Wessel und Mahmoud Torabian kurzfristig auch noch vier weitere Spieler ab. Tobias Ammazolorso und Hendrik Heeren sprangen aus dem Kader der Zweiten ein.

Trotz der Personallage zeigte GVO in der ersten Hälfte eine sehr gute Leistung. Nach einer Ecke von Till Struckmann nickte Torjäger Malki unbedrängt zur Führung ein. „Wir haben die Räume sehr eng gemacht und aus dem Spiel heraus keine Chancen zugelassen“, lobte Siepe die Vorstellung seiner Mannen. Nach dem Wechsel stellten die Lohner dann ihre Spielweise um und operierten viel mit langen Bällen auf die großen Spitzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Da fehlt uns einfach ein Verteidiger mit Gardemaß, der im Winter geholt werden sollte“, erklärte Siepe. Folgerichtig fielen alle drei Treffer der Platzherren durch Kopfbälle, in denen die GVO-Hintermannschaft bei den jeweiligen Luftduellen keine Chance hatte. „Der Sieg der Lohner ist alles in allem verdient, weil sie mehr Spielanteile hatten. Ich bin mit der Mannschaft aber zufrieden, und mit ein bisschen Glück wäre sogar mehr drin gewesen“, so Siepe, der mit der Entwicklung sowie den Erfolgen seiner Mannschaft in dem halben Jahr unter seiner Leitung sehr zufrieden war. „Eine Spitzenmannschaft sind wir aber nicht, das haben die letzten Wochen gezeigt“, fügte der scheidende Trainer noch hinzu.

Der große Wahl-Check Oldenburg
Sagen Sie uns Ihre Meinung und sichern Sie sich im Anschluss die Chance auf 5x 100 €-Gutscheine für den Nordwest-Shop.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.