• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Bootsunfall von Barßel
Verteidigung legt Berufung ein

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Schach: Madita Mönster kippt gerne Figuren um

09.06.2012

OLDENBURG Ohne Zweifel, Madita Mönster vom Schachklub Union Oldenburg (SK Union) hat ein außergewöhnliches Talent. Die junge Oldenburgerin ist eine äußerst begabte Schachspielerin. Ihr Spiel ist durchdacht, die Strategie immer passend – und die bisherigen Erfolge bemerkenswert.

„Sie ist ein Naturtalent. Bereits im Alter von neun Jahren hat sie ein stark ausgeprägtes taktisches Denken und spielt ihre Partien sehr konzentriert und ruhig“, lobt ihr Vater Martin. Das viele Training hat sich für Madita längst ausgezahlt. Sie ist Bezirks- und Landesmeisterin der weiblichen U 10.

Ihren bislang größten Erfolg erzielte die Neunjährige bei den diesjährigen deutschen U-10-Meisterschaften (weiblich). Hier erreichte sie den zweiten Platz und qualifizierte sich für die Jugend-Europameisterschaft in Prag (16. bis 26. August).

Keine Pause

„Ich will noch weitere Titel feiern. Darum muss ich weiter trainieren und üben, um bei der EM mithalten zu können“, sagt Madita.

Dabei haben sie die Figuren auf dem Brett nicht immer interessiert. Ihr älterer Bruder Michel begeisterte Madita vor einiger Zeit für das Schachspielen. Der Elfjährige nimmt wie auch seine Schwester für den SK Union Oldenburg an Schachturnieren und Meisterschaften in der Jugendserie teil.

Und wie kam Madita also zum Schachspielen? „Michel und Papa haben oft bei uns zu Hause gespielt. Ich fand das Umfallen der Figuren immer toll“, erinnert sie sich. Um das Schachspielen zu erlernen und zu vertiefen, trat das junge Mädchen der Schach-AG ihrer Grundschule bei. So lernte sie die Grundlagen.

Fußball oder Schach

Da Madita allerdings auch in einer Fußball-AG war, musste sie sich im Laufe der Zeit für eine Sportart entscheiden. Die Entscheidung der Neunjährigen fiel schließlich auf Schach. Kurz darauf nahm sie am Training der Jugendgruppe des SK Union Oldenburg teil. „Beim Schach ist man auf sich alleine gestellt. Man bekommt alleine das Lob und alleine die Kritik. Das finde ich das Beste an dem Sport“, begründet die Juniorin ihre Wahl.

Auch seitens des Vereins erhält Madita, die teilweise schon in der vierten Mannschaft in der Bezirksklasse zum Einsatz kommt, viel Lob. Es sei ihr unbändiger Wille, der sie auszeichne. Dass sie voller Tatendrang ist, stellt sie sogleich unter Beweis: „Nächstes Jahr möchte ich deutsche Meisterin werden, um mich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren“, verrät sie ihren großen Traum. Und springt dabei strahlend durch die Gegend.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.