• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Marathon ist der Renner

17.10.2018
Seit letztem Jahr ist Dirk Spekker Vorsitzender des Marathonvereins. Der 65-Jährige, der auch „Oldenburger des Jahres 2017“ ist, versucht mit seinem Team über 5000 Teilnehmern ehrenamtlich gerecht zu werden – auch eine sportliche Leistung.
Frage: Herr Spekker, sind Sie aufgeregt?
Dirk Spekker: Ja. Das bin ich jedes Jahr.
Frage: Worin besteht diesmal die Herausforderung?
Dirk Spekker: In den weit über 5000 Anmeldungen. Und in den Ansprüchen der Sportler, denen wir gerecht werden wollen. Mittlerweile ist der Oldenburg Marathon eine renommierte Veranstaltung. Das Niveau bei dieser Größenordnung zu halten, ist mit einem Team aus 20 Ehrenamtlichen schon bald nicht mehr zu machen. Na ja, bisher geht es aber noch.
Frage: Woher kommt das große Interesse?
Dirk Spekker: Wir haben zum ersten Mal wieder die Marathonstrecke dabei. Allein dafür haben sich mehr als 440 Läufer angemeldet. Außerdem sind diesmal viele Firmen dabei. Die Polizei hat sich mit 30 Staffeln angemeldet. Insgesamt haben wir 150 Staffeln aus verschiedenen Betrieben.
Frage: Wie läuft die Vorbereitung?
Dirk Spekker: Auf Hochtouren. Übers Jahr verteilt treffen wir uns einmal im Monat. Jetzt in der Endphase in verschiedenen Organisationsgruppen täglich.
Frage: Dann kann ja nix schiefgehen...
Dirk Spekker: Na ja. Die Gefahr, dass deutlich mehr Leute laufen wollen, als wir Startplätze haben, besteht schon. Bereits jetzt haben wir nur noch wenige Restplätze. Schwierig wird es auch, wenn sich alle am Sonntag erst die Unterlagen holen. Ich bitte wirklich alle Teilnehmer, die Gelegenheit am Samstag zu nutzen.
Frage: Wer sorgt am Tag selbst noch für einen reibungslosen Ablauf?
Dirk Spekker: Unsere 400 bis 500 Helfer. Besonders unterstützt uns das THW. Allerdings ist da gerade eine enge Personalsituation. Unter anderem wegen des Moorbrands in Meppen.
Frage: Aber für Pasta ist gesorgt?
Dirk Spekker: Zum ersten Mal gib es eine Nudelparty im Zelt am Schlossplatz, damit die Läufer am Vorabend ihre Kohlenhydratspeicher auffüllen können.
Frage: Laufen Sie selbst während der heißen Phase?
Dirk Spekker: Ja. Etwas weniger als sonst. Aber ganz verzichten kann ich darauf auch nicht.
Lea Bernsmann
Redakteurin
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2106

Weitere Nachrichten:

Polizei | THW | Oldenburg Marathon

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.