• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Kreisliga: Medya: Gute Halbzeit reicht zum Sieg

12.09.2011

OLDENBURG Die Oldenburger Fußballer von vier Kreisliga-Mannschaften zeigten an diesem Wochenende unterschiedliche Leistungen.

GVO – SW Oldenburg 3:4. Geschenke bekam GVO-Trainer Thomas Absolon zu seinem Geburtstag nicht, dafür schenkten seine Spieler SWO die Punkte. „Wir waren völlig unverdient mit 3:1 in einem sehr schlechten Spiel in Führung gegangen. Und dann hat SWO unsere Fehler gnadenlos ausgenutzt“, kommentierte der frustrierte Coach die schwache Leistung seiner erfahrenen Abwehrspieler Hoppe und Schrader, die zusammen mit ihrem Torwart den Gästen drei Tore innerhalb von nur zehn Minuten ermöglichten.

Eintracht OldenburgSV Friedrichsfehn 2:4. Eine deutliche Leistungssteigerung sah Eintracht-Trainer Andreas Elter bei der Niederlage seines Teams gegen den Tabellenzweiten. Dennis Pollmann (55.) und Marcel Schröder (65.) mit einem verwandelten Foulelfmeter konnten die Führung der Gäste noch ausgleichen. Nach der erneuten Führung für Friedrichsfehn durch Leif Splisteser (79.) war bei Eintracht die Luft raus. „Bis zu diesem Tor waren wir eigentlich die bessere Mannschaft, aber so haben wir sehr unglücklich verloren“ trauerte Elter den vergebenen Chancen nach.

FSV WesterstedeFC Medya 1:2. Die Ammerländer begannen angriffslustig und druckvoll, die besseren Torchancen hatte aber der FC Medya. Die erste wurde unkonzentriert vergeben, die zweite nutzte Hakan Tekce durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern (11.). Nach einem gelungenen Doppelpass mit Nihat Tekce erhöhte Ferhat Akbas nach einem schnellen Konter auf 2:0 (40.). „So stelle ich mir Fußball vor“, lobte Medyas Trainer Stephan Ehben. Direkt nach der Pause erzielte Mario Fredehorst den Anschlusstreffer (46.). Westerstede drängte auf den Ausgleich, erspielte sich aber kaum Chancen. „Wir haben nicht unverdient gewonnen. Zur Halbzeit hätten wir schon 4:0 führen können, wenn wir die Konter konzentrierter zu Ende gespielt hätten“, sagte Ehben nach dem dritten Saisonsieg.

SV Brake II – FC Ohmstede 1:1. In einem mäßigen Spiel gingen die Gastgeber mit ihrer einzigen Torchance durch Daniel Hämsen in Führung (15.). Die Ohmsteder waren zwar im Spiel nach vorne besser als Brake II, konnten sich aber auf dem schlechten Kunstrasenplatz kaum gute Torchancen erarbeiten. Nachdem er gegen Ben Fuchs nachgetreten hatte, sah der Braker Matik Bortnowski die Rote Karte, Fuchs musste mit einem Bänderriss ausgewechselt werden (60.). Der kurz zuvor eingewechselte Sebastian Lüschen rettete mit seinem Kopfballtor nach einer Ecke einen Punkt für Ohmstede (72.), erhielt aber kurz danach wegen eines Foulspiels ebenfalls die Rote Karte (75.). „Das war ein kleiner Rückschlag für uns. Wir haben aber nicht gut gespielt und vorne keine Durchschlagskraft gehabt“, sagte Trainer Sascha Hagen nach dem Spiel enttäuscht.

SSV Jeddeloh II – SV Ofenerdiek. Das Spiel am Freitag fiel aus, weil der Rasen aufgrund des starken Regens unbespielbar war.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.