• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Mit breiter Brust ins erste Heimspiel

25.07.2015

Oldenburg Der gelungenen Generalprobe im Landespokal am Mittwoch wollen die VfB-Fußballer an diesem Sonntag eine erfolgreiche Saison-Premiere in der Regionalliga folgen lassen. Um 15 Uhr erwartet das junge Team von Predrag Uzelac im Marschwegstadion die U 23 von Eintracht Braunschweig. „Das gibt Selbstvertrauen und schweißt noch mehr zusammen“, sagt Uzelac mit Blick auf das 5:1 bei Oberliga-Aufsteiger TuS Lingen, durch das seine neuformierte Mannschaft den Einzug ins Pokal-Achtelfinale geschafft hatte. Der erfahrene Trainer hofft, dass sein Team nun mit breiter Brust ins Ligageschehen startet.

Talentschmiede

„Ein guter Start wäre sehr wichtig – gerade weil wir so eine junge Mannschaft haben“, sagt der VfB-Coach und fügt hinzu: „Ich bin optimistisch, aber so richtig weiß man noch nicht, wo man steht – diese Frage wird das Spiel beantworten.“

Das U-23-Team aus Braunschweig ist für Uzelac „eine der großen Überraschungen der vergangenen Saison“ gewesen. Die Auswahl von Coach Henning Bürger war nach dem 26. Spieltag Sechster, holte mit der Gewissheit, den Klassenerhalt sicher zu haben danach aber nur noch zwei Punkte aus acht Partien und landete am Ende jeweils drei Plätze und drei Punkte hinter dem VfB auf dem 13. Tabellenrang. „Da wurde viel ausprobiert“, erklärt Uzelac.

Zahlreiche U-23-Akteure wie zum Beispiel Mittelfeldspieler Gerrit Holtmann (20) und Stürmer Haris Huseni (22), die 2014/2015 jeweils zehn Regionalliga-Treffer markierten, sowie Torwart Marcel Engelhardt (22) stehen auf dem Sprung in die Zweitliga-Mannschaft oder haben diesen schon geschafft. „Da steckt eine große Qualität im Team“, warnt der VfB-Coach.

Nachdem sein Kader in Lingen nur 17 Spieler umfasst hatte, kann Uzelac nun beim Heimdebüt voraussichtlich mit einem kompletten Aufgebot antreten. Aus dem 20er-Kader, der am Mittwoch wie schon in einigen Testspielen durch U-23-Akteur Ibrahim Temin verstärkt wurde, fehlen weiter die schon länger ausfallenden Karlis Plendiskis (20) und Tobias Ahrens (22). Zudem hat Ivo Tomas (21) seine Zerrung noch nicht ganz auskuriert, so dass es nicht ganz so tragisch ist, dass der offensive Mittelfeldakteur immer noch nicht spielberechtigt ist. Der VfB wartet seit geraumer Zeit auf die Freigabe des kroatischen Verbandes.

Dies galt auch für Defensivspezialist Kamen Hadzhiev, der in Lingen ebenfalls zuschauen musste. Erst am Donnerstag erfolgte die Freigabe aus seiner Heimat Bulgarien, so dass er am Sonntag sein Pflichtspiel-Debüt in Oldenburg feiern dürfte. Seine Erfahrung, die er trotz seiner erst 23 Jahre schon mitbringt, könnte helfen.

Der VfB ist wie die Braunschweiger eine echte Talentschmiede. In Lingen waren sechs der 14 eingesetzten Akteure jünger als 21 Jahre. „So viele ganz junge Spieler wie wir hat kein anderer Regionalligist – die Jungs brauchen, auch wenn Fehler passieren, Unterstützung bis zur letzten Minute – das gibt Kraft, Motivation und Selbstvertrauen“, hofft Uzelac auf eine uneingeschränkte Anfeuerung durch das Publikum, die den vielen Talenten im Team eine noch breitere Brust geben könnte.

Neues blau-weißes Trikot

Die Brust ziert auf den neuen blau-weiß gestreiften Trikots wie schon in der Vorrunde der Vorsaison ein altbekanntes Logo. „Wir sind glücklich und auch stolz, mit Bley einen Trikotsponsor gewonnen zu haben, der als überregional tätiges Unternehmen erfolgreich am Markt positioniert ist, aber sich unserer Region verbunden fühlt“, sagt VfB-Geschäftsführer Philipp Herrnberger zum Engagement des Fleisch- und Wurstwarenfabrikanten.

„Wir haben mit dem Markenauftritt gute Erfahrungen gemacht und nutzen jetzt die Möglichkeit, hier erneut anzusetzen“, erklärt Rolf Bley. Der Geschäftsführer des Ammerländer Traditionsunternehmens mit Sitz in Edewecht unterstützt den VfB seit langer Zeit. „Wir pflegen seit Jahren eine gute Partnerschaft, was auf diesem Weg sicher auch deutlich unterstrichen wird“, meint Herrnberger.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.