• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Mit Spaß und Ehrgeiz zum Titel

04.07.2014

Oldenburg Der VfB Oldenburg veranstaltet am Sonnabend im Sportpark an der Dornsteder Straße sein großes Sommerfest. Los geht es um 11 Uhr. Zum Auftakt spielt die Dritte des VfB (2. Kreisklasse) gegen die Dritte des FC Ohmstede (1. Kreisklasse).

Um 13 Uhr beginnt das Fußball-Blitzturnier mit dem Regionalligisten VfB, dem Oberligisten VfL, dem Landesligavertreter Türkischer SV und dem Bezirksligaaufsteiger GVO. Die Osternburger springen kurzfristig für den Landesligaaufsteiger Kickers Wahnbek ein, der am Sonnabend keine Mannschaft zusammenbekommt.

Die beiden Halbfinalspiele gehen ebenso wie das Spiel um Platz drei und das Endspiel über jeweils zweimal 30 Minuten. „Wir wollen Spaß am Fußball und einen schönen Nachmittag mit unseren Fans haben. Trotzdem streben wir schon den ersten Platz an und wollen das Turnier ohne Gegentor beenden“, freut sich VfB-Trainer Kristian Arambasic auf die Spiele. Dabei muss er auf Artur Degtjarenko (Knieverletzung) und Nils Laabs verzichten. „Nils ist mit dem Europameistertitel der Polizei-Nationalmannschaften, aber auch mit einer Prellung aus Prag zurückgekommen“, erklärt Arambasic das Fehlen des Angreifers.

Rückkehrer Tobias Ahrens wird nach seiner Operation in zwei Wochen mit dem Lauftraining beginnen können. Auch Florian Stütz, der sich am Mittwoch beim Training eine Bänderdehnung zuzog, wird wahrscheinlich nur als Zuschauer in Dornstede dabei sein. „Bei den Testspielen werde ich keinerlei Risiko eingehen“, kündigt der VfB-Coach Schonung für alle angeschlagenen Akteure an.

Im ersten Halbfinale stehen sich der VfL und GVO gegenüber. Der VfL hat bereits zwei Testspiele bestritten und will bei diesem Blitzturnier das Finale erreichen. Bezirksliganeuling GVO steht erst am Beginn seiner Vorbereitung. Dabei vertraut das Trainerteam Ralf Voigt und Rainer Warns der Aufstiegsmannschaft, die nur unwesentlich verändert wurde.

Der VfB trifft im zweiten Halbfinale auf den Türkischen SV. „Das Spiel gegen den VfB ist natürlich schon ein richtiger Härtetest. Da werden wir gleich sehen, wo wir stehen“, meint Ronny Klause, der nach einjähriger Pause wieder als Co-Trainer zum Landesligisten zurückgekehrt ist.

Bereits am Sonntag geht es für die Kicker des VfB weiter. Nach einer morgendlichen Trainingseinheit um 10 Uhr steht am Nachmittag mit der Partie beim Ahlhorner SV (16 Uhr) ein weiteres Testspiel an.

Derweil ist der Rahmen-Spielplan des Norddeutschen Fußballverbandes erschienen. Nach aktuellem Stand soll der VfB die neue Saison mit einem Heimspiel gegen Hannover 96 II am Sonntag, 27. Juli (15 Uhr), beginnen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.