• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Mit viel Ballgefühl auf der Bühne

30.08.2013

Oldenburg Vielleicht hätte OB Gerd Schwandner Fußballprofi werden sollen. Talent habe er jedenfalls, bescheinigte ihm Profifußballerin Aylin Yaren. „Der lupft den Ball wie Lionel Messi“, beurteilte die Spielerin vom BC Cloppenburg Schwandners fußballerische Leistung.

Mit dem Ball sollte der OB auf der Rathausmarkt-Bühne vor der Eröffnung des Stadtfestes in einen vier Meter weit entfernten geöffneten Wäschetrockner treffen, was ihm nicht gelang. Stattdessen flog der Ball zweimal im hohen Bogen über den Trockner hinweg, beim dritten Versuch traf er die Tür, die mit lauten Klappen zu fiel.

Yaren selbst traf nur bei der Vorführung ihres Tricks, der sie in Deutschland berühmt gemacht hatte. Die Trickfußballerin war Hauptdarstellerin in einem Werbespot zur Frauenfußball-EM, in dem sie einen schmutzigen Lederball in eine geöffnete Waschmaschine schoss. Ihr Kopf war nicht zu sehen, doch löste die Aktion eine heftige Debatte aus, von Sexismus und Frauenfeindlichkeit war die Rede. Vorwürfe, die die 24-Jährige nicht nachvollziehen kann. Für sie war die Aktion ein großer Spaß.

Eigentlich hätte sie am Donnerstagnachmittag auf dem Trainingsplatz stehen müssen, doch ihre Trainerin gab ihr zur Stadtfesteröffnung frei. Man muss eben Prioritäten setzen, dachte sich wohl auch Addy-Waku Menga vom VfB Oldenburg. Punkt 17 Uhr erreichte er die Bühne und versenkte trocken zwei von drei Versuchen im Gerät. Weniger Können bewies Ulrich Niegel, Moderator von Radio 21, der das Gerät, aber nicht hinein traf.

Und zum Schluss scheiterte dann Aylin Yaren. Sie nahm’s gelassen. Zuvor hatte die sympathische Fußballerin auf der Bühne Tricks vorgeführt, den Ball über den Rücken rollen lassen oder im Liegen in der Luft gehalten. Fußball spielt sie, seitdem sie sechs Jahre alt ist. Zunächst mit ihren älteren Brüdern, dann in Jungenmannschaften, schließlich bei den Frauen. Bayern-München-Profi Franck Ribery hat sie beim Torwand-Schießen im ZDF-Sportstudio mit 4:3 besiegt. Beim BVC spielt sie im Mittelfeld und als Linksfuß auf der Linksaußenposition.

Apropos Linksfuß, das ist Schwandner auch. Geholfen hat es ihm nicht, zumal er wegen seiner Knieverletzung mit rechts schießen musste – was als kleine Entschuldigung gewertet werden darf. Beim Publikum kam das lockere Eröffnungsprogramm gut an.

Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2104
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.