• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Triathlon: Nach Landestitel geht WM-Vorbereitung richtig los

06.08.2016

Stuhr /Oldenburg Titelverteidigung als gelungener Formtest: Triathlet Christian Hörper vom 1. TCO „Die Bären“ steckt mitten in der Vorbereitung für die Profi-WM auf seiner Paradestrecke, der Ironman-70.3-Distanz, die am 4. September an der australischen Sunshine Coast stattfindet. Als ersten Prüfstein für seine Form nahm der Oldenburger die Landesmeisterschaften über die Olympische Distanz in Stuhr in Angriff und verteidigte seinen Titel.

„Beim Schwimmen gibt es wie schon geahnt noch ein Defizit – aber es wird“, resümierte der 28-Jährige nach dem Rennen. Vor der „Generalprobe“ für die WM, der Europameisterschaft über die 70.3-Distanz in Wiesbaden am 14. August, hat Hörper deshalb das Schwimm-Pensum nochmal erhöht.

Auf der 40-Kilometer-Radstrecke konnte er in Stuhr aber durchgehend die erhoffte Leistung bringen. „Da hat sich das Training der vergangenen Wochen auf jeden Fall bemerkbar gemacht“, freute sich Hörper. Und auch beim Laufen war „vom Gefühl her alles super und entspannt“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Klar in Führung liegend leistete sich der starke Läufer den unter Leistungssportlern selten gesehenen Luxus, ohne Uhr auf die 10 Kilometer lange Laufstrecke zu gehen, die er in 34:10 Minuten absolvierte.

Insgesamt benötigte Hörper 1:53:32 Stunden. Gute zehn Minuten später kam Teamkollege Achim Groenhagen (2:04:14) als Elfter ins Ziel. Mathias Ehrentraut (2:18:15) belegte unter 322 Finishern den 89. Platz, Volker Meyer-Heemsoth (2:24:13) den 138. und Jens Kankel (2:34:30) den 226. Gesamtrang.

Im Rennen der Frauen schaffte Kai Sachtleber den Sprung unter die ersten Zehn. Die „Bärin“ wurde in 2:19:19 Stunden Sechste. Dahinter kamen Antje Günthner (2:28:03) auf den 19. und Antje Praeger (2:30:25) auf den 25. Rang.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.