• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Nachwuchs-Asse beweisen langen Atem

26.01.2013

Oldenburg Sie zeigten spektakuläre Sprünge und legten sich hart in die Riemen – die Trampolinturnerinnen Fenja Feist und Carlotta Amedick sowie die Ruderin Jule Dirks sind die ersten drei Kandidatinnen, die im Rahmen der Wahl der „Oldenburger Sportler des Jahres 2012“ näher vorgestellt werden. Die Schülerinnen sind drei von fünf Nominierten in der Kategorie „Beste Nachwuchssportlerin“, bewiesen sportlich in den vergangenen zwölf Monaten einen langen Atem und haben sich mit starken Leistungen ihren Platz auf dem Wahlzettel verdient.

Jule Dirks

Die 18-jährige Jule Dirks vom Oldenburger Ruderverein baute unter Regie von Trainer Steffen Oldewurtel 2012 ihre Erfolgsbilanz aus. Ihr größter Erfolg war der vierte Platz bei der Junioren-Weltmeisterschaft als Schlagfrau im Achter, der aus den besten Ruder-Juniorinnen Deutschlands zusammengesetzt ist. „Viele der anderen Ruderinnen kannte ich anfangs noch nicht. Doch in einem fünfwöchigen Sommer-Trainingslager vor der WM haben wir uns angefreundet und sind zu einem echten Team zusammengewachsen“, beschreibt Jule Dirks ihre Erfahrungen in der nationalen Auswahl.

Bei den Deutschen Meisterschaften der U 19 belegte sie im Vierer ohne Steuerfrau und im Achter jeweils Rang zwei. Zudem sicherte sie sich bei den Niedersachsen-Meisterschaften gleich viermal Gold in verschiedenen Disziplinen. Auch für 2013 hat sich die schwimm- und rennrad-begeisterte Schülerin viel vorgenommen: „Ich möchte erneut bei der U-23-Weltmeisterschaft starten.“

Carlotta Amedick

Auch Carlotta Amedick, die im Vorjahr die jüngste Sportlerwahl-Siegerin aller Zeiten geworden war, blickt auf ein äußerst erfolgreiches Jahr 2012 zurück. So belegte die Zwölfjährige vom TuS Bloherfelde den zweiten Platz bei den Deutschen Mannschafts-Meisterschaften der W 12/13 mit der TGJ Salzgitter und wurde Drittplatzierte bei den Deutschen Meisterschaften der Landesturnverbände mit Niedersachsen. Hinzu kamen Rang fünf bei den Deutschen Meisterschaften im Synchronwettbewerb und ein neunter Platz im Einzel. Mit dem Team der TGJ Salzgitter gewann sie den Titel bei den Landesmannschaftsmeisterschaften, im Einzel wurde sie Zweite.

Für 2013 hat sich die Schülerin, die neben dem Trampolinsport gerne liest, reitet und Klavier spielt, einiges vorgenommen: „Mein Ziel ist es, einen Podiumsplatz bei den Deutschen Meisterschaften im Einzel zu erreichen. Auch möchte ich an der Qualifikation für die Jugend-Weltmeisterschaft teilnehmen“, sagt die Zwölfjährige, die zum Jahresende erneut für den neuen DC-Bundeskader nominiert wurde.

Fenja Feist

Ein intensiver Trainingsplan war der Erfolgsgarant für Fenja Feist. Die 15-Jährige, die für GVO sowie TuS Aschendorf startet, erreichte 2012 neben mehreren guten Platzierungen bei stark besetzten Pokalwettbewerben ihr großes Ziel und wurde Deutsche Meisterin der Jugend B auf dem Doppelmini-Trampolin. „Ich habe meinen Trainingsplan auf diesen Zeitpunkt hin ausgelegt und mich kontinuierlich gesteigert. Das harte Training hat sich gelohnt. Der Sieg war das sportliche Highlight 2012 für mich“, freut sich Fenja, die damit zugleich auch den bislang größten Erfolg ihrer Laufbahn feierte. In derselben Disziplin wurde sie auch Vize-Landesmeisterin.

Durch ihren DM-Titel qualifizierte sich die Schülerin, die sich in ihrer Freizeit auch für Tanzen und Softball interessiert, für die Deutschen Meisterschaften 2013, auf die sie sich derzeit in Australien vorbereitet. Dort absolviert sie einen Schüleraustausch. „Ich möchte in diesem Jahr bei den Deutschen Meisterschaften im Einzel und mit der Mannschaft aufs Treppchen“, erklärt die zielstrebige 15-Jährige: „Außerdem möchte ich meine Erfolge auf internationaler Ebene steigern.“

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.