• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

SPORTLERWAHL: Nachwuchs heimst viele Medaillen ein

14.01.2008

OLDENBURG An diesem Montag startet die NWZ mit der Vorstellung der Kandidaten für die Wahl der „Oldenburger Sportler des Jahres 2007“. Auf acht Sonderseiten sowie im Internet werden in den kommenden Wochen alle Nominierten porträtiert. Den Auftakt bilden drei erfolgreiche Akteure aus der Kategorie Nachwuchs. Dabei handelt es sich um den Schwimmer Jan David Schepers sowie die Kampfsportlerinnen Pia Roßkamp und Eileen Mötter.

Oldenburgs aktuell größtes Aushängeschild im Schwimmsport, der 17-jährige Jan David Schepers vom Polizei SV, kann auf ein ebenso bewegtes wie erfolgreiches Jahr 2007 zurückblicken. Der Schüler der 12. Klasse am Gymnasium Eversten wurde vom Deutschen Schwimmverband (DSV) für fünf internationale Wettkämpfe berufen – u.a. in Madrid, im brasilianischen Belo Horizonte und in Thessaloniki (Griechenland). Der zweifelsfrei größte Erfolg gelang dem PSVer bei der Junioren-Europameisterschaft im belgischen Antwerpen, wo er mit dem vierten Platz über 200 m Lagen und Rang sechs über 400 m Lagen einen sehr guten Eindruck hinterließ. Die deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Juni in Dortmund vergoldete sich Schepers mit seinem Sieg

über 400 m Lagen und fügte seiner umfangreichen Medaillensammlung zwei weitere Silbermedaillen hinzu. Bei den offenen deutschen Meisterschaften in Berlin war er bester Deutscher und erkämpfte sich die Silbermedaille.

In 2008 will Schepers seine imposante Ausbeute unter Trainerin Beate Schroeder nochmals steigern. Die Qualifikation für die Junioren-EM in Belgrad steht dabei ganz vorne an – dann soll es sogar eine Medaille über 400 m Lagen geben.

Vom Verein für Traditionellen Budosport (VTB) kommt die 14-jährige Karate-Kämpferin Pia Roßkamp. Die Schülerin aus Wardenburg begann das Karate-Do-Training bereits im Alter von fünf Jahren. Das vergangene Jahr konnte sie sehr erfolgreich gestalten. Nach dem ersten Platz im Traditionellen Dreikampf beim „4. Budo Sanshumoku Kyougi“ folgten u.a. ein bemerkenswerter vierter Platz bei den deutschen Einzelmeisterschaften in Oldenburg, ein erster Platz bei der Oldenburger Karate-Meisterschaft und als krönender Abschluss der erste Platz bei den Landesmeisterschaften in Holzminden in der Klasse Jugend über 50 kg. Unter der Leitung des erfahrenen Trainers Alexander Hartmann sollte sie den eingeschlagenen Erfolgsweg weiter beschreiten können.

Die 13-jährige Eileen Mötter vom Polizei SV sicherte sich 2007 die Niedersachsen-Meisterschaft im Ju-Jutsu bei der Jugend C in der Klasse über 50 kg. Hinzu kommen u.a. der dritte Platz bei den Bezirksmeisterschaften, ein zweiter Platz beim „Deutschland Pokal“, ein dritter Platz beim „Schollen-Cup“ in Finkenwerder sowie ein erster Platz beim Weihnachts-Turnier in Oldenburg. Derzeit ist sie Trägerin des 3. Kyu (Grüngürtel) im Ju-Jutsu. Diese Sportart betreibt die Schülerin aus Wardenburg-Achternmeer seit 2004. Sie hat sich dank der intensiven Trainingsarbeit unter der Führung von Trainer Michael Höflich stetig weiterentwickelt. Bei ihrem großen Engagement, gepaart mit viel Talent, dürfte sie in Zukunft noch so manchen bemerkenswerten Erfolg erzielen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.