• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Schießen: Nachwuchs-Schützen international an der Spitze

19.06.2012

OLDENBURG Spannend und vor allem international ging es auf den Schießständen am Johann-Justus-Weg bei den Oldenburger Schützen von 1816 und beim Schützenverein Eversten zu: Zum 21. Mal fanden dort fünf Tage lang internationale Jugendwettkämpfe statt. Zu Gast waren Mannschaften aus Großbritannien, Schweden und Südafrika.

Nach der Anreise hatten die Schützen zunächst trainiert. Dann ging es in die Wettkämpfe und dort hielten die Schützinnen der Oldenburger Mannschaft ihre Gegner gut in Schach: Im Wettbewerb Kleinkaliber 3 Stellung und in der Disziplin Luftgewehr belegte das Team mit den Schützinnen Lena Kattner, Ann-Katrin Näther und Tabea Diers jeweils Platz eins. Nur im Wettbewerb Kleinkaliber liegend mussten sie sich der Mannschaft aus Großbritannien geschlagen geben und belegten den zweiten Platz.

Bei den Schützen hob sich Julian Stoll aus dem Team Oldenburg besonders hervor. Im Wettbewerb Kleinkaliber liegend belegte er Platz zwei hinter dem Schweden Marcus Madsen und vor dem Briten Jack Rivers. In der Disziplin Luftgewehr siegte Julian Stoll dann souverän mit 593 von 600 möglichen Ringen vor den Schützen Marcus Madsen (Schweden) und Barto Pienaar aus Südafrika.

Der Halbzeitsieg im Dauerwettbewerb mit dem britischen Team ging 2012 an die Gastgeber aus Oldenburg.

Am letzten Wettkampftag wurden die Sieger von Oldenburgs Bürgermeisterin Germaid Dörfler-Eilers beglückwünscht und geehrt. Dabei zollte die Bürgermeisterin besonders der Aussage des britischen Teammanagers Beifall: „Das schönste an diesen Wettkämpfen ist die Tatsache, dass alle als Konkurrenten kommen und als Freunde wieder gehen.“

Auch aus diesem Grund fiebert das Oldenburger Team dem Rückkampf in Bisley (Großbritannien) im August schon jetzt entgegen.

Nicht für alle Schützen ging es nach den fünf Tagen in Oldenburg wieder nach Hause: Die Teams aus Schweden und Südafrika fuhren direkt weiter nach Suhl (Thüringen) und nahmen dort am internationalen Wettkampf des Deutschen Schützenbundes teil.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.