• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

NBBL-Team scheidet im Achtelfinale aus

19.03.2012

OLDENBURG Für die Baskets Akademie ist die Saison in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) nach der weiteren Niederlage im Achtelfinale beendet. In der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) gelang die Qualifikation für die Playoffs.

NBBL: Baskets Akademie - Alba Berlin 59:80. „Do or die“ hieß es für die Oldenburger im Heimspiel gegen Alba Berlin. Nachdem das erste Spiel verloren wurde, hätten die U-19-Junioren einen Sieg einfahren müssen, um noch Chancen auf das Weiterkommen in den Playoffs zu haben.

Nach einer starken ersten Hälfte (39:42), die Trainer Vangelis Kyritsis als „die beste in diesem Jahr“ bezeichnete, gingen der Akademie danach die Kräfte aus. Das lag besonders an dem krankheitsbedingten Ausfall der beiden Leistungsträger Anselm Hartmann und Lukas Higgen.

„Es war gravierend, dass sie nicht dabei waren. Wir haben trotzdem gut mitgehalten und anfangs super getroffen. Aber um gegen Alba zu bestehen, musst du diese Spieler einfach dabei haben“, sagte Kyritsis und ergänzte: „Nach und nach haben uns dann die Kräfte verlassen, weil andere Leistungsträger keine Pause bekommen konnten und Berlin aggressiv und auf einem hohen Niveau verteidigt hat.“

Trotzdem blickt Kyritsis versöhnlich auf die Spielzeit zurück: „Wir haben fast immer gut gespielt, das zeigen die Ergebnisse. Mein Wunsch wäre es gewesen, eine der besten acht Mannschaften zu werden – so ist es aber leider nicht gekommen.“

JBBL: Team Bonn/Rhöndorf - Baskets Akademie 74:50. Die U-16-Junioren der Akademie haben ihre Pflichtaufgabe erledigt. Dem Tabellenschlusslicht aus Bonn ließen sie keine Chance und sicherten sich so den vierten Platz und damit die Playoff-Qualifikation. Dabei profitierten sie von der gleichzeitigen Niederlage der Metropol Baskets Ruhr in Köln.

„Das Spiel war symptomatisch für die Saison: Teilweise spielen wir sehr gut, sind dann zwei, drei Minuten unkonzentriert und bringen den Gegner wieder zurück. Man muss aber sehen, dass wir uns von Spiel zu Spiel steigern“, meinte Trainer Mladen Drijencic, der die individuellen Fortschritte seines Teams in den Vordergrund stellt. Dabei hebt er besonders David Ratajczak und Junioren-Nationalspieler Jan-Niklas Wimberg, der mit 31 Punkten, 13 Rebounds, 8 Assists und 7 Blocks wieder einmal Sieggarant war: „Diese Spieler sind eine Auszeichnung für die Arbeit die wir machen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.