• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Niklas Fasshauer entscheidet Stadtderby

21.10.2013

Oldenburg Einen verdienten 3:2 (1:1)-Sieg feierten die Landesliga-Fußballer des VfB im Derby gegen den Türkischen SV. Beide Mannschaften begannen das Spiel sehr offensiv und vernachlässigten anfangs die Abwehrarbeit. Schon in der 7. Minute ging der TSV in Führung, als Marco Prießner bei einer Flanke von Oguz Deniz am langen Pfosten am höchsten stieg und den Ball ins Netz köpfte.

Nur eine Minute später übersah die TSV-Abwehr Niklas Fasshauer im Fünfmeterraum, der ungehindert eine Hereingabe von Marten Niemeyer über die Torlinie schieben konnte. „In der Situation sind unsere Spieler neben ihren Gegenspielern spazierengegangen“, ärgerte sich TSV-Trainer Timo Ehle über die Zweikampfschwäche seiner Akteure.

Danach erarbeitete sich der VfB II ein Übergewicht, Gäste-Torwart Edgar Kary bewahrte seine Elf aber vor dem Rückstand. Auf der anderen Seite rettete Torwart Marco Maaß bei einem Konter gegen Prießner (31.).

In der zweiten Halbzeit hielten die Gastgeber ihr Niveau, der TSV baute spielerisch ab, was Ehle schon früh zum Zwischenruf „Das ist doch kein Trainingsspiel“ animierte. Zudem nahmen die Nickligkeiten zu. Mit einem Flachschuss aus spitzem Winkel nach einer Ecke markierte Fasshauer zunächst das 2:1 für den VfB (58.). Dann forderte Trainer Patrick Zierott nach einem Foul von Faris Giebert an der Außenlinie einen Platzverweis für den TSV-Spieler und musste zur Strafe selbst die Trainerbank verlassen.

Mit einem Distanzschuss entschied dann Marten Niemeyer die Partei gegen seine früheren Kollegen (77.). Sascha Abrahams 2:3 in der Nachspielzeit kam zu spät. „Wir hätten das 1:0 länger halten müssen. Es war auch eine Frage der Qualität, deshalb war es eine verdiente Niederlage“, meinte Ehle.

Weitere Nachrichten:

Türkischer SV