• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Handball: Oberliga-Nachwuchs gelingt Qualifikation

30.03.2017

Oldenburg Die B-Jugend-Handballerinnen des VfL Oldenburg haben sich mit einem 22:16 gegen die TSG Hatten-Sandkrug für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Dem direkten Konkurrenten ließ man in eigener Halle keine Chance und sicherte sich damit den zweiten Platz in der Oberliga hinter der HSG Nienburg.

Die Oldenburgerinnen fingen sich zwar früh einen 3:4-Rückstand ein, steigerten sich aber im Laufe der ersten Hälfte und hatten in Jolina Schallschmidt einen gut aufgelegten Rückhalt im Tor. Mit einer engeren Deckung gegen die gefährliche TSG-Rückraumspielerin Naomi Conze gelang es dem Bundesliga-Nachwuchs mehr und mehr, das Spiel an sich zu reißen, und so führten die VfLerinnen zur Halbzeit bereits mit 15:12.

Angeführt von einer starken Jordis Mehrtens, die überragende 13 Treffer erzielte, spielte sich das Team der Trainerinnen Lisa und Silke Prante in einen Rausch und zog von einem 17:14 bis auf ein 22:16 davon. Das taktische Angriffskonzept wurde größtenteils sehr gut umgesetzt und ebnete den Weg zu sehenswerten Treffern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Silke Prante fand nach dem Spiel ausschließlich positive Worte über ihr Team: „Wir waren auf allen Positionen gleichwertig besetzt und die Mädels haben das Spiel verdient gewonnen.“ Auch die sinkende Zahl der Spielerinnen im Rekonvaleszentenlager stimmte Prante fröhlich: „Wir waren glücklich, dass die zuletzt kranken Jordis Mehrtens, Marie Steffen und Lotta Hoppe rechtzeitig fit geworden sind und auch Toni-Louise Reinemann kam zur Freude aller zu einem Kurzeinsatz.“

Das abschließende Saisonspiel, das an diesem Samstag in Arsten stattfindet, ist nicht mehr relevant für den Tabellenstand. Vielmehr haben die Oldenburgerinnen jetzt vier Wochen Zeit, sich auf das erste Heimspielwochenende (22./23. April) der deutschen Meisterschaft vorzubereiten. Prante freut sich, „die nächsten acht Wochen zusätzlich mit diesem tollen Team zusammenzuarbeiten.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.