• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Ofenerdiek bezwingt Aufsteiger

15.08.2011

OLDENBURG Durch ein Eigentor in der Nachspielzeit gewann Eintracht das Derby in der Fußball-Kreisliga bei GVO mit 1:0. Ohmstede kassierte mit einem 0:1 beim Aufstiegsfavoriten Kickers Wahnbek bereits die zweite Saisonniederlage. Während SWO in Westerstede chancenlos war, startete SV Ofenerdiek mit einem Sieg in die Saison.

GVO – SV Eintracht 0:1. Als sich alle Beteiligten schon mit einem torlosen Unentschieden abgefunden hatten, fiel doch noch das Siegtor für Eintracht (90. + 1). Durch Zurufe von Mitspielern irritiert spitzelte GVO-Verteidiger Malte Janssen den Ball an seinem Torhüter vorbei ins eigene Tor. GVO-Trainer Thomas Absolon war über diesen Treffer sichtlich verärgert, denn seiner Meinung nach hatte es für die Nachspielzeit keinen Grund gegeben.

Zuvor hatten die Zuschauer ein ausgeglichenes Stadtduell gesehen. GVO hatte die erste Viertelstunde bestimmt und durch Hendrik Heeren die erste Torchance des Spiels vergeben (11.). Danach kam Eintracht besser ins Spiel und erarbeitete sich durch Timo Effenberger und Tim Robotta einige Einschussmöglichkeiten, das Spiel in die Spitze war aber oft zu ungenau. Mit den Einwechslungen von Eugen Frank und Tom Reichelt kam GVO in der zweiten Halbzeit wieder besser ins Spiel. Daniel Niemann scheiterte aber an Eintracht-Torwart Hendrik Neteler (77.).

Eintracht-Trainer Andreas Elter bezeichnete den Sieg seiner Mannschaft als glücklich, aber nicht unverdient. „Die glücklichere Mannschaft hat gewonnen. Eintracht hat in der zweiten Halbzeit doch keine echte Torchance mehr gehabt“, sagte GVO-Trainer Thomas Absolon.

FSV Westerstede – SWO 4:1. Eine deutliche Niederlage kassierte SWO beim FSV Westerstede. Zwar konnten die Sandkruger die Anfangsphase des Spiels offen gestalten und gingen durch einen Distanzschuss von Daniel Bruns (24.) verdient in Führung. Danach dominierte aber das junge Team aus dem Ammerland. Noch vor dem Pausenpfiff erzielte Jan-Eike Diekmann den Ausgleich (38.). „Nach der Führung haben wir das Fußballspielen eingestellt“, kommentierte SWO-Trainer Dirk Kleinhans das Verhalten seiner Spieler. Nach der Pause beherrschte Westerstede seinen Gegner und kam durch Treffer von Mario Fredehorst (57.) und Robin Treu (63./88.) zu einem ungefährdeten und verdienten Sieg. „Wir waren vom Zweikampfverhalten der Westersteder beeindruckt und haben auch in der Höhe verdient verloren“, so Kleinhans.

Kickers Wahnbek – FC Ohmstede 1:0. Die unglückliche Niederlage beim Topfavoriten war bereits die zweite Schlappe für die ambitionierten Ohmsteder. Die Gäste hatten das gesamte Spiel dominiert und zahlreiche Torchancen herausgespielt. Die größte vergab Ben Fuchs, als er mit einem schwach geschossenen Foulelfmeter an Wahnbeks Torwart scheiterte (25.). Zudem trafen die Ohmsteder zweimal den Pfosten und einmal die Latte. Entschieden wurde das Spiel durch einen Elfmeter. Bei einem Konter soll Eike Schwedland den Wahnbeker Ahmed Yapici gefoult haben. Kickers-Torjäger Muhdi Torabian verwandelte den Elfer sicher (81.). „Das war die bitterste Niederlage meiner Karriere“, sagte Ohmstedes Trainer Sascha Hagen nach dem Spiel.

SV Ofenerdiek – VfL Bad Zwischenahn 5:3. Trotz des klaren Sieges gegen den Aufsteiger war Ofenerdieks Trainer Stefan Lang nicht zufrieden. „Wir haben zu wenig aus unseren Torchancen gemacht“, sagte er. Ofenerdiek bestimmte die Begegnung von Anfang an und ging durch zwei Treffer seines Torjägers Martin Sodtke mit 2:0 in Führung (12./25.). Einen Fehler in der Abwehr der Gastgeber nutzte Jan Moldenhauer zum Anschlusstor (36.), aber noch vor der Pause baute Alexander Müller mit einem Distanzschuss in den Winkel Ofenerdieks Führung wieder aus. Der dritte Treffer von Sodkte (54.) schien eigentlich schon die Entscheidung zu sein. Aber Fehler in der Abwehr ermöglichten Zwischenahns Simon Luttmer zwei Tore (71./73.). Simon Kapels sicherte mit seinem Treffer schließlich den ersten Dreier der Saison für Ofenerdiek.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.