• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

FUßBALL: Ofenerdiek gewinnt Hallenkick

09.01.2006

OLDENBURG Andre Berdau verletzte sich an der Schulter. Nachmittags räumte der Post SV fast alles ab.

Von Jan zur Brügge OLDENBURG - In sehr guter Verfassung präsentierte sich eine Woche vorm großen Hallenspektakel in der EWE-Arena der SV Ofenerdiek. Der Fußball-Kreisligist gewann souverän den „Essmann-Cup“ beim VfL Oldenburg. Auf Rang zwei kam der TuS Eversten vor Gastgeber VfL II.

Mit einem 2:1 gegen die Everster legte der SVO im ersten Spiel den Grundstein für den Erfolg. Es folgten Siege gegen den FC Medya (5:1), VfL II (2:1) und Bloherfelde (3:0). Auch Eversten hielt sich nach der Auftaktpleite schadlos, musste im letzten Spiel aber ein bitteres Remis einstecken. Gegen Medya verspielte der Bezirksklassist in der Schlussphase durch ein Eigentor und einen unglücklichen Hand-Neunmeter ein 3:1 und schenkte damit dem SVO den vorzeitigen Turniertriumph.

Im abschließenden Spiel zwischen Bümmerstede und Ofenerdiek ging es somit nur noch um die Entscheidung bei den Torjägern. Nachdem BWB-Stürmer René Heintze, zuvor bereits sechsmal erfolgreich, zweimal per Neunmeter am starken Dirk Lampe gescheitert war, steuerte SVO-Talent Marcel Mohnden zwei Tore zum 3:1 bei und zog gleich. Als „Strafe“ für die verschossenen Strafstöße ging Heintze bei der Siegerehrung trotz des Gleichstands leer aus. Stattdessen nahm Mohnden die Torjäger-Trophäe in Empfang. Zum besten Torwart wurde Everstens Gordon Eilers (normalerweise Feldspieler) ausgezeichnet. Auch Medya, mit einem Punkt Turnierletzter, ging nicht ganz leer aus – Bilal Oynak gewann den Penalty-Wettbewerb.

„Das Turnier hat wirklich Spaß gemacht, hatte für uns aber auch einen bitteren Beigeschmack“, so SVO-Coach Bodo Gucanin. Andre Berdau verletzte sich an der ohnehin lädierten Schulter und fällt wohl für die Stadtmeisterschaften in einer Woche aus. Gucanin: „Mal abwarten, wie es da läuft. Immerhin treffen wir in der Endrunde schon sicher auf Titelverteidiger VfL.“

Fast ebenso souverän wie später Ligakonkurrent SVO sicherte sich der Post SV zuvor vor der Reserve des TuS Eversten den „Augenoptik-Cup“. Zudem wurde Post-Akteur Markus Emlich mit sechs Treffern Torschützen-König, Teamkollege Steffen von Deetzen Penalty-Sieger. Bester Keeper wurde Martin Köhler (FC Wittsfeld). „Die Turniere waren ein voller Erfolg. Für mein Team war es der letzte Hallenauftritt. Jetzt können wir entspannt die Stadtmeisterschaften verfolgen“, so VfL II-Coach Detlef Blancke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.