• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Ofenerdiek verliert zwei wichtige Punkte

18.04.2016

Oldenburg BW Bümmerstede ist der große Gewinner an diesem Wochenende in der Fußball-Kreisliga. Der Tabellenzweite gewann bei TuS Bloherfelde 5:2. Spitzenreiter SV Ofenerdiek büßte durch das 2:2 gegen TuS Eversten wichtige Punkte im Kampf um den Titel ein. Auch TuS Lehmden erreichte nur ein 2:2 beim FSV Westerstede. FC Medya verlor in Metjendorf 0:5, und Eintracht bezwang Jeddeloh II 3:0.

SV Ofenerdiek – TuS Evesten 2:2. „Das Spiel dauert so lange, bis der Schiedsrichter abpfeift“, erklärte Ofenerdieks Co-Trainer Kai Lösekann. Stephan Hortmann-Scholten hatte in der 7. Minute der Nachspielzeit den überaus glücklichen Ausgleich für den Tabellenführer erzielt. SVO war zwar optisch überlegen, spielte aber viel zu kompliziert und scheiterte so immer wieder an der vielbeinigen Abwehr der Gäste. Die hatten durch Tore von Benedikt Determann und Sebastian Iker verdient 2:0 geführt, dann startete SVO seine Aufholjagd. „Eigentlich hätten wir gewinnen müssen. Wenn du aber die vielen guten Torchancen nicht nutzt, hast du den Sieg auch nicht verdient“, ärgerte sich TSE-Coach Brian Adamovic über die zahlreichen Fahrkarten, die seine Spieler geschossen hatten.

TuS Bloherfelde - BW Bümmerstede 2:5. Nach dem 1:2 durch Daniel Hübner kam bei Bloherfelde kurzzeitig die Hoffnung auf eine Überraschung auf (47.). Tim Cherubin (68.) und Phillip Schütz mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern in den Winkel (76.) sorgten aber für die Entscheidung. „Das 1:3 hat uns das Genick gebrochen“, meinte TuS-Trainer Christian Fels. „In den 90 Minuten gab es keine Zweifel, dass wir das Spiel gewinnen“, sagte BWB-Sportleiter Rene Heintze.

TV Metjendorf - FC Medya 5:0. Die personell arg gebeutelten und sehr defensiv eingestellten Gäste konnten ein torloses Remis in die Halbzeit retten. In der Pause fand Metjendorfs Trainer Bernd Martini aber die richtigen Worte und Erfrischungsgetränke, denn seine Elf ging kurz nach Wiederbeginn durch Torjäger Michael Vögel in Führung (49.). Nach einer Stunde war die Partie durch das 2:0 von Tobias Martini dann doch schon früh entschieden. „Wir haben uns in der ersten Halbzeit sehr schwer getan“, meinte Martini.

SV Eintracht - SSV Jeddeloh II 3:0. Weniger Mühe als erwartet hatten die Etzhorner mit dem bisherigen Tabellenvierten. Rene Weber brachte SVE mit seinen beiden Toren bereits frühzeitig auf die Siegerstraße. Valerij Bossert machte mit dem 3:0 kurz nach Wiederbeginn alles klar (50.). „Man hat schon gesehen, dass es für beide Mannschaften um nichts mehr geht. Die Spieler haben in den Zweikämpfen aufeinander Rücksicht genommen“, kommentierte SVE-Trainer Thomas Absolon die Partie.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.