• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Turniere: „Müsselbuben“ trumpfen im Herbst auf

18.11.2017

Ohmstede Der Oldenburger Skatclub „Die Müsselbuben“ war in diesem Herbst überaus erfolgreich. Zu dieser Jahreszeit stehen traditionell einige Endrunden der Wettbewerbe in Deutschland an und auch schon die Mannschaftsmeisterschaft des Skatverbandes Weser-Ems mit den Qualifikationen für 2018. Teams der Müsselbuben hatten sich für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft und die Städtepokal-Endrunde qualifiziert.

Bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Magdeburg belegte die zweite Mannschaft am Ende den 23. Platz und die erste Mannschaft den 27. Platz. Zwischenzeitlich war die zweite Mannschaft mit Richard Holzer, Willi Hannebohm, Olaf Ohlrogge und Markus Brandt bis auf Platz 2 der 112 Herrenmannschaften vorgekommen, konnte den sehr guten Platz aber leider nicht halten. Die erste Mannschaft mit Karola Knese, Carsten Mol, Daniel Matzke und Jörg Dannemann spielte sich kontinuierlich auf Platz 27 nach vorne.

Dann stand auch schon der zweite Spieltag der Weser-Ems-Mannschaftsmeisterschaft an. Die Müsselbuben konnten hier zum vierten Mal in Folge den Mannschaftsmeister stellen. Richard Holzer, Olaf Ohlrogge, Uwe Fug und Herbert Spilker erspielten mit 25 342 Punkten aus sechs Serien á 48 Spiele den Titel. Auch die Mannschaft mit Karola Knese, Carsten Mol, Daniel Matzke und Jörg Dannemann als elfte und die dritte Mannschaft mit Martin Sobel, Rainer Lietsch, Marco Lebert (zweiter Spieltag mit Willi Hannebohm) und Alois Bischoff (Cord Gramberg) erreichte mit dem 14. Platz der 30 Mannschaften noch die Qualifikation zur nächsten Runde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das nächste Highlight der Saison war die Endrunde zum Deutschen Städtepokal in Wismar. Der Städtepokal wird vom Deutschen Skatverband in Achter-Mannschaften ausgetragen. Die Müsselbuben mit Richard Holzer, Daniel Matzke, Willi Hannebohm, Bernd Schellstede, Jan Wittenberger, Hartmut Lüschen, Eckhard Fischer und Jörg Dannemann erreichten mit 40 021 Punkten den vierten Platz unter 27 Mannschaften.

Auch im nächsten Jahr möchten die Müsselbuben wieder erfolgreich in den unterschiedlichen Wettbewerben starten. Der Verein ist auf mehr als 30 Mitglieder angewachsen und wird 2018 fünf Vierer-Mannschaften im Ligaspielbetrieb stellen. „Auch in den anderen Wettbewerben sind wir aktiv vertreten“, sagt der 1. Vorsitzende Jörg Dannemann. Wer Interesse hat, bei den Müsselbuben Skat zu spielen, ist an den Clubabenden, die jeweils mit einem Preisskat verbunden sind, willkommen. Man trifft sich donnerstags um 19.30 Uhr im Flash, Clausewitzstraße 2. Weitere Informationen gibt es bei Jörg Dannemann, Tel. 36 16 90 74 oder dannemann@web.de, und unter


     www.muesselbuben.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.