• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Oldenburgerin Lea und Pony Baju begeistern das Internet

17.01.2019

Oldenburg Echte Freunde teilen sich sogar die Leiden: Seit Wochen plagt sich Lea Stehno mit einem Bänderriss herum. Pony Baju muss wegen einer Sehnenverletzung kürzertreten. Mitfühlende Aufmunterungen sind den beiden sicher. Schließlich verfolgen im Internet viele tausend Menschen die Geschichten über diese tierisch innige Freundschaft.

Die 18-jährige Lea ist wohl eine der wenigen Oldenburger Schülerinnen, die Autogrammkarten besitzen. Was auf den ersten Blick ein wenig übertrieben klingt, ist tatsächlich angebracht, wie kürzlich ein Treffen mit ihren Anhängern aus dem Netz bei der Pferdesportmesse Equitana in Essen zeigte. „Ich hatte 150 Karten dabei – und plötzlich standen dort 300 Leute“, erzählt sie.

Video: Emily von „Sach an!“ trifft Lea von „4BestPonys“

Dieser Auflauf beruht auf Leas Veröffentlichungen im Internet. Begonnen hat alles auf der Fotoplattform Instagram, wo sie Bilder von sich und den Pferden hochlud, die sie damals ritt. Die Fotos kamen so gut an, dass einige Zuschauer fragten, ob Lea nicht auch ein paar Videos von sich und ihrem Alltag rund ums Pferd machen könnte. Das war die Geburtsstunde des Kanals „4BestPonys“. Der Name bezieht sich auf die vier Ponys, die sie zu dem Zeitpunkt noch gemeinsam mit einer Freundin betreute.

Was folgte, ist eine Internet-Erfolgsgeschichte: Schauten sich vor zweieinhalb Jahren noch etwa 2000 Menschen regelmäßig den Youtube-Kanal an, abonnieren inzwischen rund 26 000 Nutzer Leas Videos. Dazu kommen mehr als 30 000 der sogenannten Follower bei Instagram und 45 000 beim Portal TikTok, auf dem man eigene Musikvideos hochladen kann.

Im Ergebnis ist aus dem Hobby schon ein kleiner Nebenjob geworden mit Sponsoring-Vertrag, Werbeeinnahmen und bezahlten Partnerschaften mit Unternehmen. Auch wenn es nicht der entscheidende Faktor zum Weitermachen ist. „Es ist schon ein sehr gutes Taschengeld“, sagt Lea.

Wie es zu diesem enormen Erfolg in vergleichsweise kurzer Zeit kam, weiß die Oldenburgerin selbst nicht so genau. Sie glaubt aber an ein Erfolgsrezept. „Je authentischer man ist, desto ansprechender sind die Videos.“ Tatsächlich verzichtet sie bei ihren Beiträge auf Schauspielerei und gibt sich vor der Kamera genauso offen und sympathisch wie im persönlichen Gespräch. Produkte präsentiert sie nur, wenn sie ihr auch selbst gefallen. Kein Wunder, dass sie bis auf Einzelfälle von den gefürchteten Hasswellen im Netz bislang verschont wurde. „Ich habe eine tolle Community“, sagt sie.

Noch inniger als zu ihren Anhängern ist allerdings die Beziehung zu Pony Baju. Das Deutsche Reitpony, wie die Rasse heißt, ist zwar mit 25 Jahren „schon ein Opa“, wie Lea sagt. Dennoch ist Baju, der beim Verein Pferdesport Petersfehn untergebracht ist, für sie ein toller Partner, ja sogar der beste Freund. „Selbst wenn es mir nicht so gut geht und ich dann im Stall bin, komme ich immer mit guter Laune wieder heraus.“

Mit dem Reiten begann die Oldenburgerin bereits im Alter von sechs Jahren. Ihr Großvater züchtete Pferde, ihre Tanten besaßen welche, daher lag dieses Hobby nahe. Lea selbst hatte nie ein eigenes Pferd, dafür zum Teil mehrere Reitbeteiligungen gleichzeitig. Dabei kümmert man sich mit um das Tier und beteiligt sich an den Kosten, dafür kann man regelmäßig reiten. Seit nun rund zwei Jahren ist Lea nur noch für Baju da.

Mit ihm trainiert sie in Petersfehn auch Dressur-Übungen und nimmt an Turnieren teil. In diesem Jahr will das Duo in der Klasse A starten – sobald die Verletzungen endlich ausgeheilt sind. Daneben wird allerdings die Schule Lea ziemlich fordern. Sie steht vor dem Abitur am Gymnasium Eversten.

Lea Stehno mit Baju beim Dressur-Turnier

Wie es danach weitergeht, ist der 18-Jährigen selbst noch nicht ganz klar. Pilotin oder Radiologin könnte sie sich als Beruf vorstellen. Vielleicht mit ihrer Erfahrung auch Social-Media-Managerin. Auf jeden Fall möchte die Schülerin für einige Zeit ins Ausland. Aber nicht zu lange. Zu sehr würde sie ihr Pony vermissen. Denn egal, was die Zukunft bringt: Mit dem alten Baju möchte Lea noch ein paar schöne Jahre verbringen.

Lesen Sie auch: Influencerinnen „Olali187“ und „Sarahvonh“: „Ist das #Werbung – oder kann ich das so posten?“

Cloppenburgerin spricht über Branche: Hält der Hype um Influencer auch 2019 an?

Patrick Buck Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.