• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Duos zeigen sich von bester Seite

04.05.2019

Oldenburg /Albershausen Mit vielen beeindruckenden Erlebnissen im Kopf und wichtigen Erkenntnissen im Gepäck sind die Oldenburger Sportakrobatik-Paare vom „Internationalen Acro-Cup“ aus Albershausen zurückgekehrt. In der baden-württembergischen Kleinstadt waren fünf OTB-Duos an den Start gegangen, drei schafften den Sprung ins Finale.

„Sie haben bewiesen, dass sie mit der nationalen Konkurrenz mithalten können“, sagte Trainerin Christiane Karczmarzyk und hofft, dass ihre Schützlinge auch an diesem Wochenende ihre Klasse bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften in Nordhorn zeigen.

Das Junioren-Damenpaar Laura Karczmarzyk und Pia Buttjes zeigte sich in der Wettkampfklasse „Age Group 13 bis 19 Jahre“ herausragend in Form. „Bei ihrer Balance-Übung, wo sie klar ihre Stärken präsentieren konnten, gelangen alle Elemente sicher und stabil“, war Trainerin und Mama Karczmarzyk zufrieden. Der Lohn war Bronze hinter Paaren aus England und Hoyerswerda. Eine ebenso gute Leistung in der Tempo-Übung brachte tags darauf wiederum Rang drei, der im Finale ein weiteres Mal für das OTB-Erfolgsduo zu Buche stand.

Sehr glücklich durften auch Johanna ter Haseborg und Mia Ohlsen sein. In der Klasse „Age Group 11 bis 16 Jahre“ zeigten sie sich in der Qualifikation von ihrer besten Seite, legten in der Balance-Übung eine überzeugende Darbietung hin, die ihnen Platz drei bescherte, und sorgten für einen Paukenschlag in der Dynamik-Übung. „Eine perfekte Vorstellung“ (Christiane Karczmarzyk) wurde mit dem Silberrang belohnt. Im Finale reichte es zu Position fünf.

Carlotta Hansen und Nikoletta Grimekis überraschten mit einer technisch überzeugenden Tempo-Übung, mit der sie als Vierte knapp am Treppchen vorbeischrammten. In der Balance und im Finale führten leichte Unsicherheiten zu Platz acht.

In derselben Klasse kamen die Newcomerinnen Line Seehase und Leni Ohlsen noch nicht so weit. Sie landeten bei ihrem ersten Wettkampf mit internationaler Konkurrenz in der Balance-Übung auf Platz zehn unter den 19 Paaren. „Sie haben sich ausgesprochen gut verkauft und gezeigt, dass man in Zukunft von ihnen hören wird“, lobte Trainerin Karczmarzyk.

Bei den jüngsten Starterinnen in der Altersklasse Youth/Schüler zeigten Flora Fenne und Sophia Haj-Bagheri professionell ihre Kombiübung aus Hebe- und Wurfelementen und erreichten Rang 14 in ihrem erst zweiten gemeinsamen Wettkampf.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.