• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Bruchmann wird Meisterin aller Klassen

13.06.2018

Oldenburg 220 Teilnehmer haben am Wochenende bei den German Open der IBF in der Sporthalle in Ofenerdiek um Medaillen gekämpft. Mit jeweils vier deutschen Meistertiteln sowie fünf weiteren Medaillen verliefen die Titelkämpfe im All-Style-Karate für die gastgebenden Vereine SV Ofenerdiek und JC Achternmeer überaus erfolgreich. Fleißigste Medaillensammlerin war dabei Vize-Europameisterin Marina Bruchmann vom JC Achternmeer. Nachdem sie mit dem Langstock die Waffen-Kata für sich entscheiden konnte, war sie auch im Kampf Frau gegen Frau nicht zu schlagen.

Zunächst holte sie sich den Titel in der Gewichtsklasse bis 75 Kilogramm, um sich dann wenig später zur Meisterin aller Klassen krönen zu lassen. Damit nicht genug – sie wurde am Ende noch mit dem Ehrenpreis des Präsidenten der IBF für die beste Technik ausgezeichnet. Hinzu kam noch ein Vizetitel bei der Einzel-Kata sowie ein dritter Platz gemeinsam mit Bianca Lange und Iris Quick bei der Synchron-Kata.

Zwei Titel für Schwarzer

Die drei sorgten auch dafür, dass bei der Waffen-Kata kein Platz für Sportler aus anderen Vereinen auf dem Podest war. Lange (Sicheln) wurde Vizemeisterin und Quick (Kurzstock) sicherte sich hier den dritten Platz. Über zwei Meistertitel konnte sich auch Lena Schwarzer in der weiblichen Jugend freuen. Sowohl in der Einzel- als auch in der Waffen-Kata war die Athletin aus Achternmeer nicht zu schlagen.

Zufrieden konnte auch Weltmeisterin Zoe Scheve vom SV Ofenerdiek sein. Die Lokalmatadorin sicherte sich einen kompletten Medaillensatz. In der Synchron-Kata fuhr Scheve gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Angelina Sawodowskie und Luna Balvert den ersten Titel für den SVO ein. Auch in der Einzel-Kata erreichte die Weltmeisterin die Finalrunde und holte sich hier die Bronzemedaille. In der Klasse bis 65 Kilogramm musste sie sich im Anschluss im Finale geschlagen geben.

Knapp den Titel verpasst hat auch ihr Vereinskollege Joell Khabibrakmanov bei der männlichen Jugend (über 65 kg). Besser machte es da Newcomerin Lena Wölfel. In der Klasse weibliche Kinder siegte sie in der Einzel-Kata und im Semikontakt in der Klasse unter 35 kg souverän. Im Kampf Mann gegen Mann war auch SVOler Ben Mischke bei der männlichen Jugend (unter 45 kg) nicht zu schlagen und holte den vierten Titel für den gastgebenden SVO.

Drei dritte Plätze in der männlichen Jugend gingen zudem an die SVOler Luca Völkers (unter 60 kg), Ole Wellmann (unter 80 kg) sowie Roman Lantsev (Waffen-Kata) vom JC Achternmeer. „Wir sind im Großen und Ganzen mit dem Ablauf des Turniers sowohl aus organisatorischer als auch aus sportlicher Sicht zufrieden“, freute sich Zoe Scheve.

VTB-Team erfolgreich

Auch für die Athleten des Vereins für Traditionellen Budosport (VTB) lief das Heimspiel erfolgreich. Sowohl das VTB-Team der Erwachsenen mit Wencke Emkes, Sara Wenzel und Alex Schumann als auch das Team der Kinder mit Louis Ludwig, Matteo von Bassen und Stephan Salewski gewannen in der Disziplin Synchron-Kata souverän die Goldmedaille. Das VTB-Synchron-Team der weiblichen Junioren mit Hannah Siems, Carolin Schubert und Linda Jahn wurde Zweiter.

Für das Formenlaufen waren Alex Schumann bei den Männern und Wencke Emkes bei den Frauen in der Leistungsklasse nominiert. Schumann musste in der Endrunde ins Stechen um den 3. Platz und gewann die Bronzemedaille. Emkes konnte sich in der Runde der letzten fünf nicht durchsetzen. Louis Ludwig konnte bei den Kindern an seine sehr gute Leistung aus dem Synchron-Formen-Wettkampf anschließen und gewann die Silbermedaille.

Im Freikampf konnten die VTB-Athleten sowohl in den Leistungs- als auch in den Nachwuchsklassen weitere Goldmedaillen gewinnen. In der Leistungsklasse weiblich (unter 65 kg) siegte Katrin Schwarze. Weitere Goldmedaillen gingen an Linda Jahn (weibliche Jugend unter 65 kg), Zoe Albers (weibliche Jugend unter 35 kg) und Anastasia Schalk (Kinder, weiblich, unter 35 kg).

Hannah Siems (Junioren unter 55 kg) erkämpfte sich die Silbermedaille. Außerdem holten die Junioren Jonathan Hoffmann (unter 50 kg), Carolin Schubert (unter 50 kg) , Siral Wilkens (über 65 kg), Kelvin Schuster (unter 45 kg) jeweils eine Bronzemedaille.

Mit einer Bilanz von sechs Gold-, zwei Silber- und fünf Bronzemedaillen erhielt der VTB auch den Pokal des erfolgreichsten Vereins der German Open 2018.

Gloria Balthazaar
Volontärin, 3. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Weitere Nachrichten:

IBF | SV Ofenerdiek | VTB | SVO | German Open

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.