• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Quarterback nimmt Söldner-Angebot aus Eliteliga an

04.11.2017

Oldenburg Diese Offerte konnte er nicht ausschlagen: Vangogh Mohamed Ali, in der vergangenen Landesliga-Saison der überragende Spieler der Oldenburg Outlaws, wechselt zu den Marburg Mercenaries in die GFL 1. Das American-Football-Team aus der hessischen Universitätsstadt spielt seit 2003 ununterbrochen in der Bundesliga.

„Das Angebot war zu gut, als dass ich es hätte ablehnen können“, erklärt der 26-Jährige, der mit seinen Pässen und Touchdowns in diesem Jahr für zahlreiche besondere Momente bei den Outlaws gesorgt hatte. Auf verschiedenen Positionen führte er die Mannschaft aus dem GVO-Sportpark bis ins Playoff-Finale um den Verbandsliga-Aufstieg, in dem sich die Oldenburger aber den Schwarzenbek Wolves 21:31 geschlagen geben mussten.

Nach dieser Saison wollte Ali eigentlich zu seinem Heimatverein zurückkehren, Zweitligist Paderborn Dolphins. Dann erreichte ihn aber ein Anruf seines Ex-Coaches Dale Heffron aus Marburg. „Das Konzept von Dale hat mich voll und ganz überzeugt. Eine riesige sportliche Herausforderung für mich – ich will mich da auf jeden Fall durchsetzen“, sagt der 26-Jährige und hat ein klares Ziel: „Vor allem erhöht es auch meine Chancen, mir meinen Traum von der Nationalmannschaft zu erfüllen.“

Neu ist für Ali nicht nur das Team, sondern auch die Position. Nachdem er bisher meist als Wide Receiver oder Quarterback unterwegs war, soll er in Marburg als Half- beziehungsweise Fullback spielen. „Passt von der Körperstatur eigentlich optimal für mich“, freut er sich auf diese Aufgabe im Laufspiel der Hessen.

Fünfmal gewannen die Mercenaries (deutsch: Söldner) seit 2003 die Süddeutsche Meisterschaft und verpassten nur zweimal die Play-Offs. In diesem Jahr war im Viertelfinale Schluss. Je einmal wurden sie Deutscher Vizemeister und Europapokal-Sieger.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.