• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Alarmstufe Rot bei Brunnenlauf

03.06.2019

Oldenburg Es gab Jahre, da war es etwas ruhiger um die traditionsreiche Mittel- und Langstrecken-Fraktion des DSC geworden – seit einiger Zeit deutet es sich aber an, dass sich an der Klingenbergstraße etwas Gutes entwickelt. Deutlich zu sehen war das bei der 19. Auflage des Everstener Brunnenlaufs an diesem Sonntag. Beim Firmenlauf über 6300 Meter trugen bei den Männern gleich fünf der ersten sieben Läufer das rote DSC-Trikot, so dass es kaum verwunderlich ist, dass sich der Club auch souverän den Mannschaftssieg sicherte.

Ganz vorn in der Einzelwertung landete aber unangefochten Thomas Pollmann vom Team UNIted. Er lief in 20:44 Minuten einen Start-Ziel-Sieg heraus. „Das war heute schon echt hart“, sagte er nach dem Kräftemessen bei hochsommerlichen Temperaturen im Eversten Holz.

100 Sekunden dahinter leitete Christoph Paetzke die Alarmstufe Rot ein. Der DSC-Routinier wehrte einmal mehr den Ansturm der jungen Wilden aus dem eigenen Verein ab. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen gab es um Platz drei zwischen Jan Bollhorst (22:55) und Jan de Vries (22:56).

Kurz darauf lief Fynn-Luca Wolf vom SVE Wildenloh in 23:07 Minuten als Fünfter in die Phalanx des DSC, aus dessen Reihen Janno Meenken (23:45) und Gabriel Monien (23:59) die Plätze sechs und sieben erreichten. Die weiteren Top-Ten-Platzierungen gingen an Eike Betten (Jade Hochschule, 24:15), Eike Kruse (Team UNIted, 24:17) sowie Korbinian Germer (SVE Wil­denloh, 24:58).

Bei den Frauen sicherte sich Birte Borgmann vom ebenfalls roten Team SPeeD in 24:12 Minuten den Sieg vor Mette Bulling (Ortho Centrum Oldenburg, 25:20) und Tomke Köhler (DSC, 26:54). „Ich bin voll und ganz zufrieden, da ich bei den Bedingungen nicht mit so einer Zeit gerechnet habe“, meinte Bulling strahlend nach dem Lauf.

Auf den vierten Platz lief Deike Burkhardt vom Studentenwerk Oldenburg (27:39), die bereits am Vortag Sechste beim Matjeslauf in Emden geworden war. Fünfte wurde im Eversten Holz Sophie Meinke (Team UNIted, 28:12) vor Susanne Schmitz (Laufsportfreunde, 28:29). Es folgten in Lisa Zacharias (29:09) und Maren Striebel (30:13) zwei weitere Läuferinnen vom Team UNIted, das mit 69 Aktiven die stärkste Gruppe beim Brunnenlauf stellte.

Schnellster Oldenburger über 10 Kilometer war in Bastian Martschausky ebenfalls ein DSC-Athlet. Er verbuchte in 37:59 Minuten Rang zwei hinter Onno Ringering (MTV Aurich, 35:53) und vor Peer Rasmus Rupprecht (SV Brake Lauffeuer, 38:12). „Das war kein Tag für Bestzeiten. Zudem hatte ich auch noch die Landesmeisterschaften vom Samstag in den Beinen, wo ich 5000 Meter gelaufen bin“, sagte der Zweitplatzierte.

Auf die Positionen vier und fünf liefen Dennis Osterfeld (39:23) und Sascha von Engelmann (39:52) vom LC Wechloy. Ihr Vereinskollege Gerd Knoll wurde Zehnter (41:34). Dazwischen lagen auf den Plätzen acht und neun in Axel Krause und Olaf Heye (Team Rehazentrum) zwei weitere Oldenburger.

Schnellste Frau war Jelke Meyer (45:12), Fußballerin vom FC Ohmstede. „Das war hart. Ohne meinen Begleiter hätte ich das nicht geschafft“, sagte sie im Ziel. Zweitschnellste Frau der Stadt war Antje Jacobs (Laufsportfreunde, 49:53) als Dritte vor Anja Kirchhoff (50:21) und Petra Behrens (LSF, 51:41).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.