• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Großes Hallo beim Spitzenspiel

16.02.2019

Oldenburg Neues Spiel, neues Glück, neues Ziel: Nachdem die Drittliga-Basketballer der Baskets Juniors/OTB am vergangenen Sonntag durch ein beeindruckend starkes 100:65 gegen Rist Wedel den vorzeitigen Einzug in die ProB-Playoffs perfekt gemacht haben, wollen die Oldenburger ihre Erfolgsserie an diesem Samstag (19 Uhr, Sporthalle Haarenufer) im Heimspiel gegen die Baskets Münster mit dem siebten Sieg in Folge ausbauen.

„Das wird ein schönes Spiel für uns. Die Jungs sind topmotiviert und können frei aufspielen, da wir unser Ziel bereits erreicht haben“, betont Trainer Artur Gacaev ganz ausgelassen, hat aber natürlich das Heimrecht im Hinterkopf, das die jeweils vier besten Teams der regulären Saison in der Nord- und Südstaffel in der ersten Meisterrunde genießen dürfen. Als aktueller Tabellenvierter mit 12:8 Siegen würden die Oldenburger zu diesem Kreis gehören.

Das Duell mit dem starken Aufsteiger aus Münster wird allerdings eine große Herausforderung. Die Gäste haben ebenfalls zuletzt sechs Spiele in Folge gewonnen, die vergangenen fünf Partien auch recht deutlich und sind bis auf Platz eins gestürmt.

„Auf Augenhöhe“ sieht Gacaev die beiden Rivalen. „Das Hinspiel war schon sehr knapp und wurde erst in der letzten Minute entschieden“, sagt der Trainer mit Blick auf das 68:73 beim ersten Aufein­andertreffen im November und ergänzt: „Die Jungs wollen natürlich Revanche – und das Heimrecht wird langsam zum Thema.“

Das Spitzenspiel wird auch zu einem großen Hallo. In Stefan Weß (24) und Kai Hänig (30), die hier beide bis 2016 in der ProB aktiv waren, sowie Jan König (25) spielen drei Ex-Oldenburger für Münster. Letzterer war 2012 nach dem Aufstieg aus der 1. Regionalliga unter Trainer Mladen Drijencic für ein Jahr in die USA gegangen. Ein Jahr später ging er nach Münster, um dort Maschinenbau zu studieren und Basketball zu spielen.

In dieser Saison zeigte sich gerade König in starker Form und wurde vor einer Woche mit 19 Punkten Topscorer beim klaren Sieg gegen Wolfenbüttel (75:51). Mit durchschnittlich 13,3 Zählern und 27:20 Minuten Spielzeit führt der 2,01 Meter große und 108 Kilogramm schwere Kapitän das Team des Spitzenreiters als Power Forward auch insgesamt an. Der drei Zentimeter größere, aber mit 95 Kilogramm viel schmalere Small Forward Weß holt im Schnitt 8,4 Punkte in 22:31 Minuten. Center Hänig (2,03 Meter, 115 Kilogramm) steht nicht so viel auf dem Feld (11:03).

Für das Kräftemessen mit König & Co. kann Gacaev auf den kompletten Kader zurückgreifen. Nach einigen Wochen Verletzungspause ist Jakob Hollatz bereits ins Training zurückgekehrt und wird das Team an diesem Samstag unterstützen. „Alle haben richtig Lust auf das Spitzenspiel und wollen ihr Bestes zeigen“, sagt Gacaev: „So ausgelassen war die Stimmung bislang selten.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.