• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Übernimmt die Bredo-Weft die Elsflether Werft?
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 35 Minuten.

Gläubiger Beraten über Gorch-Fock-Debakel
Übernimmt die Bredo-Weft die Elsflether Werft?

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Oldenburger murksen im Angriff

24.12.2018

Oldenburg Im Duell mit Angstgegner SSV Lok Bernau haben die Baskets Juniors/OTB am letzten ProB-Spieltag des Jahres 2018 den Sprung auf einen Playoffplatz verpasst. Die Oldenburger Drittliga-Basketballer unterlagen dem Rivalen aus Brandenburg in eigener Halle mit 59:75 (30:36), schafften damit auch im sechsten Anlauf in Folge keinen Erfolg gegen den Kooperationspartner von Alba Berlin und gehen mit 6:8 Siegen als Tabellenzehnter der Nord-Staffel in die zweiwöchige Weihnachtspause.

„Die ganze Mannschaft hat keinen guten Tag erwischt“, meinte Oldenburgs Trainer Artur Gacaev, dessen Team das Spiel in der ersten Halbzeit noch offengehalten und den Gästen um die früheren Bundesliga-Spieler Robert Kulawick und Nicolai Simon ein Duell auf Augenhöhe geliefert hatte.

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (18:17) setzte sich die Auswahl aus der Berliner Peripherie im zweiten Spielabschnitt zunächst etwas ab, ehe sich die Oldenburger herankämpften, aber zur Pause doch mit sechs Punkten zurücklagen.

Danach dampfte die Lok-Auswahl problemlos dem Sieg entgegen, da die Gastgeber im Angriff immer wieder einfache Ballverluste einstreuten. „Wir haben in der zweiten Halbzeit einfach zu viele Fehler gemacht. Immer, wenn wir die Chance zu einem Lauf hatten, wurde der durch ein Timeout oder unnötige Fehler unterbunden“, klagte Gacaev.

Zu dem Zeitpunkt stand Marcel Keßen schon gar nicht mehr auf dem Feld. Der 21-Jährige hatte in den ersten beiden Vierteln knapp zwölf Minuten gespielt und keinen seiner fünf Versuche im Korb untergebracht, ehe er in den Abschnitten drei und vier keine Einsatzzeit mehr bekam.

„Das betrifft nicht nur einzelne Spieler“, betonte Gacaev mit Blick auf die schwache Gesamtleistung. Nigel Pruitt (14 Punkte) und Haris Hujic (13) kamen immerhin auf zweistellige Punktwerte, aber insgesamt murkste die Offensive mit nur 19 erzielten Feldtreffern. Bis zum Jahresstart am 5. Januar beim Spitzenteam aus Bochum wartet viel Arbeit auf die Oldenburger.

Baskets Juniors/OTB: Pruitt 14/2, Hujic 13/3, Drijencic 9/1, Hollatz 7, Isemann 6, Niehus 3, Meyer 3/1, Hemschemeier 2, Panou 2, Antunovic, Agbakoko, Keßen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.