• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Basketball: U 16 verpasst direkte Playoff-Qualifikation

12.11.2018

Oldenburg Nach der Niederlage gegen die Youngstars Ruhr müssen die Baskets Juniors/OTB nun in die Relegation für die Playoffs in der Jugend-Basketballbundesliga (JBBL). Die U 19 fand in der Nachwuchs-Basketballbundesliga (NBBL) gegen Köln beim 36:67 offensiv nur wenig Mittel.

JBBL: Baskets Juniors/OTB - Youngstars Ruhr 78:101 (46:55). Die Oldenburger haben mit der Heimspiel-Niederlage den direkten Einzug in die Playoffs nicht festmachen können und benötigen nun den Umweg über die Relegation. Am letzten Spieltag unterlag das Team von Artur Gacaev den Youngsters Ruhr deutlich mit 78:101 und beendet damit die JBBL-Vorrunde auf dem fünften Tabellenplatz.

„Wir hätten uns das anders gewünscht, aber heute hatten wir keine Chance. Der Gegner war von Anfang an hochmotiviert und offensiv enorm stark“, erklärte Gacaev. Bereits im ersten Viertel nahmen die Gäste, die 35 Punkte erzielten, das Spiel in die Hand (35:21). Offensiv überzeugte für die Gäste vor allem Matey Silic. Der Shooting Guard kam auf 32 Punkte und versenkte 14 Feldwürfe bei 16 Versuchen. „Matey war unglaublich spielfreudig heute und ließ sich von der Verteidigung nicht in den Griff kriegen“, meinte Gacaev. Bei den Oldenburgern stachen wie gewohnt Moritz Treydel mit 29 Punkten und Till Wagenfeld mit 26 Punkten und 13 Rebounds hervor. Die Termine für die anstehenden Relegationsspiele stehen noch nicht fest.

NBBL: Baskets Juniors/OTB - Rheinstars Köln 36:67 (11:30). Bittere Heimniederlage für die Oldenburger: Gegen starke Kölner verlor die Mannschaft, die diesmal von Dejan Mijatovic und Artur Gacaev gecoacht wurde, am Ende deutlich.

„Wir waren einfach schwach und kamen nie richtig ins Spiel. Der offensive Flow wurde in der zweiten Hälfte etwas besser, aber lange noch nicht gut“, erklärte Gacaev. Dazu kommt, dass nur vier der neun eingesetzten Akteure Punkte erzielten, obwohl alle Spielzeit erhalten hatten und stark rotiert worden war. Bei den Rheinstars sah es dagegen ganz anders aus: Gleich elf der zwölf mitgereisten Spieler verewigten sich auf der Punktetafel. Insgesamt kamen die Oldenburger auf eine Feldtrefferquote von 20 Prozent und verloren mit 35:54 auch das Reboundduell eindeutig. „Köln war in allen Belangen überlegen. Wir müssen nun wirklich Lösungen und Mittel finden, um die Saison noch positiv gestalten zu können“, meinte Gacaev abschließend.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.