• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Teamgeist holt Kohlen aus dem Feuer bei JFV-Erfolg

19.11.2018

Oldenburg /Bremen /Lübeck U-19-Trainer Lasse Otremba vom JFV Nordwest war voll des Lobes für sein gesamtes Fußball-Team nach dem 3:1-Heimsieg in der Regionalliga gegen Norderstedt. Die Oldenburger B- und C-Junioren kamen von ihren Auswärtsspielen dagegen ohne Punkte zurück.

A-Jugend: JFV Nordwest - Eintracht Norderstedt 3:1. „Einfach klasse. Die Jungs powern sich in 60 bis 70 Minuten voll aus und wir schieben starke Spieler nach, die dann das Spiel entscheiden“, lobte Otremba und ergänzte: „Die ganze Mannschaft hat heute alles rausgehauen.“ Trotz einer überzeugenden ersten Halbzeit gelang es den Oldenburgern anfangs nicht, einen verdienten Treffer zu erzielen. „Wir haben in der Woche massiv das Kreieren von Torchancen trainiert, das haben wir heute sehr gut umgesetzt“, meinte der Trainer. Die Gäste präsentierten sich defensiv, dennoch gefährlich im Konter und über Standards. So wie in der 52. Minute als nach einem Klärungsversuch des JFV ein sehenswerter Schuss Norderstedts aus 25 Metern im Dreieck landete.

Doch die Oldenburger trotzten dem Rückstand mit Bravour. Otremba ließ das Tempo erhöhen, wechselte Diyar Saka, der direkt das 1:1 von Jakob Bookjans (65 Minute.) vorbereitete, und Jeremy-Shan Rostowski, der den müde gespielten Gegner gleich zweimal (79., 84.) zum 3:1 Endstand strafte, ein. „Wie wir als Mannschaft heute diese schwere Aufgabe bewältigt haben, war richtig stark“, sagte Otremba sichtlich zufrieden.

B-Jugend: SV Werder Bremen II - JFV Nordwest 3:0 (1:0). „Unnötige Niederlage, nicht nur weil das Ergebnis zu hoch ausfällt, sondern weil wir mindestens einen Punkt mitnehmen müssen“, ärgerte sich JFV-Trainer Hendrik Buhl. Früh durch einen Standard (7.) in Rückstand geraten, spielten die Oldenburger stark auf, kamen zu vielen Torchancen und investierten viel. Doch Mitte der zweiten Halbzeit ließ der JFV nach. „Wir haben dann aufgehört, den Druck zu erhöhen, um den Rückstand aufzuholen“, meinte Buhl: „Und dann führten Eigenfehler zum 2:0.“ Den Endstand zum 3:0 für Werder II besiegelte Stürmer Tom Köppener mit seinem zweiten Treffer (76.) des Spiels.

C-Jugend: VfB Lübeck - JFV Nordwest 1:0 (0:0). Ein Tag zum Vergessen erlebten die Jungtalente des JFV: Zehn Minuten vor Abpfiff kassierten sie den entscheidenden Treffer des Spiels. „Erst machen wir nicht selber das Tor, dann kriegen wir eine strittige Gelb-Rote-Karte und kurz vor Ende verwandelt der Gegner einen Standard direkt“, fasste JFV-Trainer Wolfgang Horn die Partie aus seiner Sicht zusammen. Gerade in der ersten Halbzeit, in der der JFV an die guten Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfte, erspielten sich die Oldenburger viele Torchancen, ohne diese zu verwandeln. Am Ende entschied Lübeck das Spiel per Freistoß (70.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.