• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Tennis-Verbandsmeisterschaften: OTeV-Routinier Seifert dreht nach Zitterstart auf

24.06.2019

Oldenburg /Delmenhorst Wer wie er selber als Trainer arbeite, dem fehle manchmal als Spieler bei Turnieren „ein bisschen der Ehrgeiz“, gestand Stefan Seifert am Sonntag ein. Aber die Meisterschaften des Tennisverbandes Niedersachsen Bremen (TNB) wolle „man ja dann doch gewinnen“, sagte der OTeV-Routinier, als er sich am Nachmittag in Delmenhorst gerade den Titel geholt hatte. 6:3, 6:3 bezwang der 34-Jährige im Finale Lukas Rüpke (Club zur Vahr).

Das Endspiel zwischen dem an Position eins gesetzten Oldenburger und der Nummer zwei aus Bremen hatte Seifert dank eines klaren 6:2, 6:0 gegen Qualifikant Danial Muminovic (TC GW Rotenburg) erreicht. Rüpke gewann sein Halbfinale 6:2, 7:5 gegen Ex-OTeVer Tillmann Erdbories (Nummer drei, jetzt ebenfalls Club zur Vahr).

Er könne sich nicht beschweren, sagte der mehrmalige Landesmeister Seifert nach seinem erneuten Erfolg auf Verbandsebene. Er habe wie schon während der Regionalligasaison mit dem OTeV, als er – meist an Position eins – fünf von sechs Einzeln gewann, „ziemlich gut gespielt. Und gegen Lukas ist es echt schwierig.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das überraschend knappe Match gegen den „unangenehmen Gegner“ Jannik Opitz (TC Alfeld) in der ersten Runde (7:5, 4:6, 10:5) war offenbar schnell abgehakt gewesen. Im weiteren Verlauf gab Seifert nur 13 Spiele ab.

Diesen Wert unterbot Shaline Pipa sogar noch. Die gebürtige Oldenburgerin in Diensten des DTV Hannover besiegte im Frauen-Endspiel Tiziana-Marie Schomburg (Nummer zwei, Braunschweiger THC) 6:0, 6:3 – und gab in vier Matches insgesamt nur zehn Spiele ab.

Auch der dritte Oldenburger Sieger gewann wie Pipa und Seifert als Topgesetzter den TNB-Titel. Klaus-Peter Elsmann (OTeV) setzte sich im Finale der Männer-50-Klasse 6:2, 7:5 gegen Clubkamerad Peter-René Kreißig (Nummer zwei) durch. Die ebenfalls für diesen Verein spielenden Hildegard Cremers (Frauen 60) und Marcel Haritz (Männer 40) erreichten jeweils Platz zwei.

Das OTeV-Duo Lennard Zumbrock/Jan Heine verlor das Doppel-Finale der Männer 4:6, 3:6 gegen Opitz und Tom Zeuch (TC Alfeld). Die Temperaturen um 27 Grad bereiteten den Akteuren offenbar keine Probleme. Am Ende sei es zwar schon „warm geworden“, sagte Seifert nach seinem Triumph, aber er wohne unterm Dach, da könne er sich die Tage wirklich „auf was gefasst machen“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.