• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Dornbusch liebäugelt mit Einsatz

15.02.2019

Oldenburg Er versieht den Satz mit einem Augenzwinkern, aber „vielleicht“, sagt Michel Dornbusch, „werde ich noch mal im Doppel zum Einsatz kommen“. Der 28-Jährige ist Mannschaftsführer von Regionalligist Oldenburger TeV. Ein Kapitän ohne Einsatz, denn sein letztes Tennismatch liegt jetzt mehr als neun Monate zurück.

In diesem Winter blieb ihm bislang nur die Rolle des Ratgebers und Unterstützers von der Bank. An diesem Samstag (13 Uhr, Johann-Justus-Weg) bestreiten die Oldenburger ihr vorletztes Saisonspiel gegen den Spitzenreiter: Der Club an der Alster ist noch ungeschlagen. Schon ein Remis würde den Hamburgern (8:0 Punkte) zum Titelgewinn reichen. Ein OTeV-Erfolg würde das Team von Daniel Greulich (5:1) in die Lage versetzen, die Meisterschaft am letzten Spieltag aus eigener Kraft schaffen zu können.

Ein Comeback Dornbuschs zum jetzigen Zeitpunkt wäre ein Überraschungsmoment oder schlicht riskant, irgendetwas dazwischen. „Von der Bewegung her bin ich bei 80 bis 90 Prozent. Aber durch das viele Bälleschlagen spiele ich schon wieder ziemlich gut“, sagt der Kapitän. Greulich sieht einen Einsatz eher skeptisch. Ob Dornbusch nach Operation, Knorpelbehandlung und Aufbautraining schon bereit ist, sei unsicher. Der Fokus liege ohnehin „ganz klar auf dem Sommer, da auf Sand das Knie einfach deutlich weniger belastet wird“, sagt Dornbusch.

Über genügend Personal verfügt Greulich am Samstag. Nummer eins Stefan Seifert sowie Tillmann Erdbories, Mattis Wetzel, Jonas König und Alexander Meyer reisen zum Spitzenspiel an. Erdbories, Wetzel und Meyer haben im Einzel noch nicht verloren.

In David Eisenzapf, möglicher Gegner von Wetzel, und Marco Kirschner haben die Gäste an den hinteren Positionen ebenfalls Spieler ohne Einzel-Niederlage in ihren Reihen. Mit Meyer und Kirschner treffen wohl die besten „Vierer“ der Liga aufeinander. Ein Favorit lässt sich in keinem Match klar benennen. „Es hilft, wenn unten die Punkte gewonnen werden – aber da sehe ich den Club an der Alster ähnlich stark“, sagt Dornbusch.

Es geht um die Meisterschaft, mit einer Kampfansage hält sich Greulich aber zurück. Er sei gespannt, ob seine Mannschaft den Tabellenführer „ärgern“ könne. Im vergangenen Jahr gelang das: Oldenburg gewann auswärts beim Club an der Alster 4:2.

„Ein enges und hochklassiges Punktspiel“ erwartet Dornbusch, und dass „wieder Kleinigkeiten entscheiden werden“. Einen Vorteil sieht er: „Dass wir fünf gute Spieler haben, durch mich jetzt vielleicht sogar sechs im Doppel“, sagt er – ganz im Ernst.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.