• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Corona-Krise: Kickbox-Reisende muss zu Hause bleiben

18.03.2020

Oldenburg /Dublin Dublin, Amsterdam, Innsbruck: Nach einem erfolgreichen Trip nach Irland hätten für Kickboxerin Fiona Wohlers in den kommenden Wochen zwei weitere nicht nur sportlich interessante Reisen in die Niederlande und nach Österreich auf dem Plan gestanden. Durch die Coronavirus-Krise wurde die 20-Jährige vom Verein für Traditionellen Budosport aber nun ausgebremst.

„Eigentlich standen für Fiona noch weitere internationale Turniere an“, sagt VTB-Trainerin Heidi Hartmann mit Blick auf die Dutch Open, die am kommenden Wochenende in den Niederlanden stattgefunden hätten (20. bis 22. März in Amsterdam), und die Austrian Classics drei Wochen später in Österreich (12. bis 14. April in Innsbruck). „Wegen der Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus wurden diese jedoch abgesagt“, erklärt Hartmann.

Auch das Training muss Wohlers wie fast alle Sportlerinnen und Sportler durch Einschränkungen des Sportbetriebes etwas reduzieren. Auf dem Plan der Studentin stehen jetzt neben dezimierten Box- und Kickbox- auch selbstständige Kraft- und Konditionseinheiten.

Die Irish Open konnten vom 28. Februar bis 1. März noch ohne Probleme durchgeführt werden. Wohlers war gemeinsam mit dem Team des Bundeskaders unter der Leitung des Nationaltrainers Kai Becker zum weltweit größten internationalen Turnier des Verbandes Wako gereist. In der irischen Hauptstadt traten auf zwölf Kampfflächen und in zwei Ringen für die Vollkontakt-Disziplinen insgesamt 1600 Sportlerinnen und Sportler aus 33 Ländern an.

Bereits am Donnerstag, 27. Februar, mussten die Kämpfer erstmals auf die Waage. „Bei den Vollkontakt-Disziplinen müssen die Athleten jedoch jeden Tag gewogen werden, damit das Limit, bei Fiona bis 56 Kilogramm, nicht überschritten wird“, erklärt Hartmann. Im Ring scheiterte die Oldenburgerin knapp im Halbfinale gegen die Norwegerin Kristin Vollstad, war mit ihrem dritten Platz aber „sehr zufrieden“. Bundestrainer Becker lobte Wohlers für ihren „taktisch und kämpferisch klugen Einsatz“. Erste wurde die Britin Randall Tennessee.

Als nächster Termin steht für das VTB-Team mit Trainerin Hartmann voraussichtlich die Norddeutsche Meisterschaft Anfang Mai auf dem Programm – wenn die Coronavirus-Krise die Sportler nicht auch dann noch ausbremst.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.