• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Oldenburgerin übernimmt Fraktionsvorsitz der Linken
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 31 Minuten.

Amira Mohamed Ali
Oldenburgerin übernimmt Fraktionsvorsitz der Linken

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Eversten schießt in Überzahl Ohmstede deutlich ab

05.08.2019

Oldenburg Die Fußballer von TuS Eversten gewannen in der ersten Runde des Kreispokals überraschend das Duell der beiden Kreisligisten deutlich 4:0 bei FC Ohmstede. Die beiden anderen Kreisligisten gaben sich keine Blöße. SW Oldenburg setzte sich mit 5:1 klar bei Post SV durch. Der SV Eintracht dagegen hatte beim 2:1 bei Tura 76 erhebliche Mühe.

FC Ohmstede - Tus Eversten 0:4. Eine Unbeherrschtheit von FCO-Angreifer Luca Ogbebor entschied eine sehr umkämpfte Partie. Ogbebor ließ sich gegen Felix Schardey zu einer Tätlichkeiten hinreißen und sah die Rote Karte. FCO war bis dahin die bessere Mannschaft und hätte früh in Führung gehen können. Lukas Czerniak traf aus kurzer Distanz aber nur den rechten Pfosten (2.). Zwei Minuten später machte es Christoph Knoop besser. Aus sechs Metern versenkte er mit dem Kopf den Ball im Ohmsteder Tor. Ohmstede steckte auch in Unterzahl nicht auf. Mit einer Bogenlampe aus 22 Metern entschied Sascha Hüller aber dann die Partie (64.). „Der Platzverweis war sicher der Knackpunkt. Bis dahin waren wir die bessere Mannschaft“, ärgerte sich FCO-Trainer Christian Fels. „Bis zum 2:0 haben wir einfach schlechten Fußball gespielt. Das hohe Ergebnis entspricht nicht dem Spielverlauf“, meinte Everstens Co-Trainer Ralf Litau.

Post SV - SW Oldenburg 1:5. Dem Kreisligisten genügten 45 Minuten, um locker in die zweite Runde einzuziehen. Niklas Löbmann, Oliver Kleinhans (beide 2) und Raso Tahirovic machten schon vor der Pause alles klar. „Die zweite Halbzeit hat mir überhaupt nicht mehr gefallen. Ich hatte meinen Spielern in der Pause gesagt, dass sie konzentriert weiterspielen sollen, sie haben das Spiel aber locker austrudeln lassen“, monierte SWO-Trainer Jürgen Gaden. Trotzdem geriet der deutliche Sieg gegen das Team aus der 1. Kreisklasse nie in Gefahr.

Tura 76 - SV Eintracht 1:2. Die Etzhorner kamen erst durch eine deutliche Leistungssteigerung nach der Pause eine Runde weiter. Lars von Saldern und Sören Buss drehten in der zweiten Halbzeit die Partie. Nach dem 2:1 für SVE in der Nachspielzeit traf ein Tura-Spieler mit einem Freistoß nur die Latte.

TuS Bloherfelde - FC Oldenburg. 4:0 Die Bloherfelde dominierten das Duell der beiden Mannschaften aus der 2. Kreisklasse von Beginn an. Nils Boden (10.) und Rafael Janssen (11.) stellten mit ihrem Doppelschlag die Weichen schon früh in Richtung Sieg. Nach den Treffern von Paul Laesk und Vasilij Cerednicenko war die einseitige Partie schon nach einer halben Stunde entschieden.

FC Medya - Polizei SV 5:3. Die beiden Teams aus der 2. Kreisklasse lieferten sich ein turbulentes Spiel mit vier Führungswechseln. Der PSV gab sich erst nach dem 5:3 durch Rojman Rasho zehn Minuten vor Schluss geschlagen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.