• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Ruder-Asse lassen elf Weltrekorde purzeln

22.12.2018

Oldenburg Eigentlich wollte Maximilian von Bülow mit drei Weltrekorden auf dem Ruder-Ergometer ein grandioses Jahr krönen – eigentlich. Was als wirklich fixe Idee des flinken ORVO-Talents begonnen hatte, wurde zu einer fulminanten Rekordjagd beim Oldenburger Ruderverein. Der 18-Jährige setzte auf dem starren Rudergerät der Firma Concept2, auf dem die Indoor-Ergebnisse abgeliefert werden müssen, in den vergangenen Tagen gleich fünf neue Weltbestmarken. Auch Eva Weitzel war von der Idee ihres Teamkollegen angefixt und schaffte sogar noch einen Rekord mehr.

„Fast unglaublich“

„Wenn gesagt wird, dass ein Weltrekord gebrochen werden soll, ist das ein hoher Anspruch – wenn es gelingt, eine große Leistung“, sagt Ulrich Pohland als Vorsitzender vom in Oldenburg beheimateten Team Nord-West und fügt mehr als stolz hinzu: „Wenn man sich dann an einem Tag auf das Ruder-Ergometer setzt und direkt vier neue Weltrekorde brechen kann, ist dies fast unglaublich.“

Während ihre Vereinskollegen draußen auf dem Küstenkanal fleißig ihre Kilometer im Ruderboot absolvierten, ließ Weitzel am vergangenen Sonntag die Rekorde über 100, 500, 1000 und 5000 Meter im Bereich der 13- und 14-jährigen Mädchen purzeln.

Besonders knapp wurde es auf den 100 Metern. „Die alte Weltbestzeit stand bei 17,9 Sekunden, eine absolut starke Zeit“, erklärte Pohland. Weitzel blieb aber noch eine Hundertstelsekunde darunter und holte den Rekord mit 17,8 Sekunden nach Oldenburg. Zudem steigerte die aktuell beste Einerfahrerin Deutschlands in ihrer Altersklasse über 1000 Meter auch noch die Rekorde über 30 und 60 Minuten.

„Für eine gerade im Juniorinnen-Bereich angekommene Sportlerin sind die Werte schon eine gute Marke. Dass nun daraus auch sechs Weltrekorde entstehen konnten, freut mich besonders“, sagt Vereinstrainer Matthias Helmkamp und ergänzt: „Dennoch gibt es noch einige Arbeit bis zum Frühjahr, da Ergometer bekanntlich nicht schwimmen.“

Empfehlung für Elite-Uni

Nach zwei DM-Titeln auf dem Wasser wie dem Ergometer und zwei darauffolgenden Weltmeisterschaften legte von Bülow fünf Weltrekorde im Bereich der 17- und 18-jährigen Leichtgewichtsruderer (unter 16 Jahren wird noch nicht nach Gewichtskategorien unterschieden) hin. Seine neuen Bestzeiten stehen nun über vier Minuten, 500 Meter, 10 000 Meter und 60 Minuten auf der offiziellen Website von „Concept2“. Bei den vier Minuten nutzte von Bülow das Slide-System, welches das Rudern auf dem Ergometer durch weitere Gleitschienen dem auf dem Wasser ähnlicher macht, sowie auch das feststehende Ergometer. In beiden Kategorien war er erfolgreich. „Vier Minuten auf dem Slide-System waren besonders hart“, erklärt Pohland, doch von Bülow schaffte es, die in diesem Jahr gesetzte Marke eines US-Amerikaners um drei Meter zu übertreffen.

„Dass wir dieses Jahr noch Weltrekorde angehen wollten, war lange geplant, dass es so viele werden und sie eine zweifach internationale Saison krönen, ist ein absolutes Highlight“, meint Helmkamp.

„Nicht nur für die internationale Rangliste sind diese Ergebnisse klasse“, sagt Pohland: „Max wird die Werte auch an seiner Wunsch-Universität Princeton einreichen, so dass er im nächsten Sommer über den großen Teich fliegen kann, um dort an der stärksten Leichtgewichtsruderer-Universität Amerikas studieren zu können.“

Weltbester Verein

Weitzel will nun im heimischen Revier die Grundlagen für die neue Wassersaison legen. Bülow reist nach Portugal, um sich dort mit anderen niedersächsischen Bundeskader-Sportlern über Silvester vorzubereiten. Durch das Duo hat übrigens auch der ORVO einen neuen Ruder-Rekord. „Aus keinem anderen Verein weltweit kommen mehr Ergometer-Rekorde“, erläutert Pohland und fügt hinzu: „Ich bin gespannt, wie lange sie halten und wann wir nachlegen müssen. Wir werden natürlich zu kontern versuchen, wenn uns ein Weltrekord verloren geht.“

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.