• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Trainer greift bei Remis des TvdH aktiv ein

09.12.2019

Oldenburg /Eyendorf So richtig wussten die Handballer des TvdH am Samstagabend nach dem Verbandsliga-Spiel beim MTV Eyendorf nicht, ob sie sich über einen gewonnenen Punkt freuen oder einem verlorenen nachtrauern sollten. Die mit nur acht Feldspielern und zwei Torhütern aufgebotene Rumpftruppe hatte alles gegeben, am Ende stand nach zuvor drei Siegen diesmal ein 28:28 zu Buche.

Aufgrund der vielen verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfälle hatte der TvdH unter der Woche vorsorglich schon eine Spielberechtigung für Trainer Ivo Warnecke besorgt. Als kurz vor der Fahrt in den Landkreis Harburg zwei weitere Absagen aus gesundheitlichen Gründen gekommen waren, stand fest, dass der 39-Jährige im Duell mit dem Aufsteiger wirklich auf dem Feld mithelfen musste.

Immer wieder verschaffte der Coach, der sich in der vergangenen Woche mit dem TvdH frühzeitig auf eine Zusammenarbeit über den kommenden Sommer hinaus verständigt hatte, seinen Spielern Zeit zum Verschnaufen. Am Ende standen für Warnecke sogar drei Treffer zu Buche.

Das erste Tor des Trainers zum 4:8 in der 16. Minute beendete eine schwache Anfangsphase der Gäste. Nach einer Umstellung in der Abwehr lief es besser, doch zur Pause lag Eyendorf noch 13:11 vorn und setzte sich auch danach immer wieder leicht ab.

Die Haarentorer glichen immer wieder aus, nutzten die sich bietenden Möglichkeiten auf eine eigene Führung aber aufgrund einer schlechten Chancenverwertung nicht.

In der Endphase hielt Tim Stapenhorst, der trotz Fußverletzung auf die Zähne biss und neun Tore erzielte, den TvdH mit zwei Treffern in Schlagdistanz, ehe Niclas Hafemann 30 Sekunden vor Schluss das 28:28 besorgte.

Durch das Remis liegen die Haarentorer (15:7 Punkte) als Tabellendritter nun einen Zähler hinter Primus OHV Aurich II und der HSG Heidmark (beide 16:6). Letztere gewann am Samstag mit 34:28 das Spitzenspiel beim Wilhelmshavener HV II (14:8). Dieser gastiert am kommenden Freitag (20 Uhr, Sporthalle Brandsweg) im letzten Spieltag vor der Weihnachtspause beim TvdH.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.