• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Vampirschwestern beißen sich oben fest

14.04.2018

Oldenburg /Filsum Einen „bissigen“ Auftritt hat das Juniorteam der Reit- und Fahrschule Oldenburg (RFO) zum Start der Voltigier-Saison hingelegt. Mit der neuen „Tanz-der-Vampire“-Choreographie überzeugte die Mannschaft um Imke zur Brügge, Sven Henze und Erfolgspferd „Capitano“ zum Auftakt in Filsum Publikum wie Richter. „Damit hätten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht gerechnet“, resümierte Longenführer Henze, nachdem das Team sowohl die Pflicht als auch die Kür gewonnen und Gastgeber Filsum sowie die Konkurrenz aus Dinklage und Oldendorf auf die Plätze verwiesen hatte.

Die Freude bei Milla (9) und Lily (12) Warren, Mia Bury (10), Jannika Ratzke (18), Maribel Oschkenat (18) und Lina Holzkämper (15) war umso größer, zumal es sich um das erste Sichtungsturnier für die Deutsche Jugendmeisterschaft im September in München handelt.

Änderungen von Richtlinien und der Leistungs-Prüfungsordnung für 2018 hatten es mit sich gebracht, dass die sechs Teammitglieder bestimmte Elemente wie die Rückwärtsschere nach neuer Technik turnen müssen. „Das hat uns schon einige Stunden intensives Technik-Training gekostet, denn die Mädchen hatten die bisherigen Bewegungsabläufe absolut verinnerlicht“, erklärte Henze.

Erschwerend hinzu kam, dass sich das Team im Winter neu formieren musste: Femke Rothauscher, die 2017 als Unterpartnerin eine feste Größe in der Mannschaft war, darf altersbedingt im Juniorteam nicht mehr starten. Die zehnjährige Mia Bury ist für sie nachgerückt – als Oberpartnerin. „Vor diesem Hintergrund mussten wir bei den Hebefiguren komplett umdenken“, erläuterte Henze.

Ebenfalls erfolgreich waren Maribel Oschkenat, Femke Rothauscher (18) und Alexandra Reuß (22) im Einzel. Oschkenat, Mitglied im Landesperspektivkader, belegte beim Comeback nach einer Schulter-OP mit „Sir Stanford“ bei den Junioren Rang vier. Rothauscher und Reuß sicherten sich im L-Wettbewerb die Plätze zwei und drei.

Wie konstant die Leistung des Juniorteams ist, wird sich an diesem Samstag in Ankum zeigen: Da gehen die Vampirschwestern wieder an den Start – und wollen erneut richtig „zubeißen“.

Katja Lüers Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2613
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.