• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Wenn der Jäger zum Gejagten wird

11.05.2019

Oldenburg Favoritenrolle? Nö, wollen wir nicht! So, oder so ähnlich klingt es aus beiden Lagern vor dem American-Football-Spiel der Oldenburg Knights an diesem Sonntag um 15 Uhr bei Regionalliga-Rivale Bremerhaven Seahawks. Nach dem überzeugenden Saisonstart gegen die Wolfsburg Blue Wings wartet auf die Ritter der erste echte Härtetest. Trainer Marcus Meckes, der mit seinem Team durch den 35:7-Auftakttriumph den ersten Platz erobert hat, sieht die Seeadler nämlich als heißen Titelanwärter. Das ist allerdings auf der anderen Seite auch so.

„Warum sollten wir plötzlich Favorit sein? Wir sind letztes Jahr in der Regionalliga angekommen und wollen uns weiter steigern – aber von der Favoritenrolle redet hier niemand“, sagt Falk Pixa, zweiter Vorsitzende und Center der Seahawks, die 2018 als Tabellenvorletzter den Klassenerhalt realisiert hatten. „Ich persönlich sehe da eher Oldenburg ganz weit oben. Sie haben gutes Personal, sind seit Jahren in der ,Regio’ und haben mit Coach Meckes einen Meistermacher in den Reihen“, ergänzt Pixa mit Blick auf die Erfolge des Knights-Trainers in der Zeit in Ritterhude.

Anders als die Knights haben die Seahawks bisher noch kein Saisonspiel und auch keine Tests absolviert. „Das macht das Ganze nicht einfacher für uns, da wir nicht wissen wie sie auf unser Spielsystem reagieren“, erklärt Meckes und fügt hinzu: „Sie haben auf jeden Fall eine sehr schnelle Defense, die ein modernes 4-2-5 System spielt und kaum Schwächen hat.“

Auch die Offense des Gegners nötigt Meckes Respekt ab. „Ihr neuer Quarterback Gabriel Cunningham läuft gern selbst, kann aber auch sehr gute Pässe werfen“, sagt er und warnt sein Team vor Wide Receiver Chris Lipsey, einem weiteren Importspieler, sowie dem bundesliga-erfahrenen Jens Koppe. Dennoch ist der Knights-Coach „sehr optimistisch, dass wir unser erstes Auswärtsspiel erfolgreich gestalten können, wenn wir konzentriert zu Werke gehen“.

Eine wichtige Rolle spielt beim Ausflug zu den Seahawks Richard Chungong. Der 26-Jährige, der in der Defense als Safety wie auch in der Offense als Wide Receiver einsetzbar ist, soll seinem US-Landsmann Lipsey die Ausflüge in Richtung Endzone der Ritter verleiden.

„Am liebsten spiele ich auf der Position des Safety. Hier kann ich am besten meine Stärken ausspielen. Das Provozieren von Fumbles sowie Interceptions, um dann den Ball zurückzutragen“, erzählt der Zugang, der dann vom Jäger zum Gejagten wird: „So habe ich in den vergangenen zwei Jahren einige Punkte gemacht, ohne in der Offense zu spielen.“

2018 wurde „Chimmy“, so lautet sein Spitzname, mit den Helsinki Wolverines finnischer Meister. Zuvor war er in Ungarn für die Dunaújváros Gorillaz aktiv gewesen. Mit dem Football hatte er als 13-Jähriger auf der Lee’s Summit High School im US-Bundesstaat Missouri begonnen. Später spielte er für das Team des Independence Community College (Kansas) sowie zwei Jahre an der Western Illinois University, ehe er nach Europa kam.

„Ich wollte gern ein weiteres Land sehen, das ich noch nicht kannte. Deshalb habe ich auch zugegriffen, als das Angebot der Knights kam“, erzählt Chungong. „Mein Ziel ist es einer der besten, wenn nicht der beste Spieler der Liga zu werden. Mit dem Team möchte ich jedes Spiel gewinnen. Gleichzeitig ist es aber auch wichtig, dass alle Spaß haben – denn am Ende des Tages geht es hier nicht um Leben und Tod. Es ist nur ein Spiel“, sagt der 26-Jährige: „Aber es macht natürlich mehr Spaß, wenn man gewinnt.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.