• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Oldenburg Knights gewinnen Abwehrschlacht

14.05.2018

Oldenburg Vom Gegner bekamen sie nichts geschenkt, doch die Oldenburg Knights haben sich in ihrem dritten Saisonspiel in der American-Football-Regionalliga selbst ein Präsent gemacht. Mit einer teuflisch guten Defensivleistung verdienten sich die Ritter in einer wahren Abwehrschlacht den zweiten Saisonsieg und gewannen 9:0.

Völling: „Abwehrreihen haben Wahnsinnsjob gemacht“

„Ich hätte nie gedacht, dass wir es sind, die die Serie der Devils beenden – beide Abwehrreihen haben einen Wahnsinnsjob gemacht“, meinte Knights-Sportdirektor Holger Völling mit Blick darauf, dass der viermalige Deutsche Meister seit Juli 2016 kein Pflichtspiel verloren hatte. 2015 waren die Hamburger ein Jahr nach einem Rückzug aus dem Spielbetrieb der höchsten deutschen Spielklasse wieder unten angefangen und zuletzt zweimal in Folge aufgestiegen.

Beim Duell im Marschwegstadion sollte es bis zum Ende von Viertel eins dauern, ehe der Ball erstmals gefährlich in die Nähe der Knights-Endzone kam. Hamburgs Quarterback warf im dritten Versuch einen langen Pass, den Oldenburgs Felix Vollmer gerade noch abfing. Die Devils probierten einen Field Goal aus 50 Yards. Der Versuch ging durch die Torstangen, wurde aber von den Schiedsrichtern aufgrund eines Regelverstoßes nicht gegeben.

Jannik Birk alias „Mr. Zuverlässig“

Die ersten Punkte gab es erst kurz vor der Halbzeit, nachdem Alexander Röhrich bei einem Laufspiel kurz vor der Endzone von den Hamburgern gestoppt worden war. Drei Sekunden standen auf der Uhr. Knights-Trainer Mathias Bonner ging auf Nummer sicher und schickte „Mr. Zuverlässig“ Jannik Birk für einen Field-Goal-Versuch aufs Feld. Der 23-Jährige zeigte einmal mehr seine Kicker-Qualitäten und brachte sein Team 3:0 in Führung.

Kurz nach dem Wiederbeginn gab es einen Schockmoment für die Knights. Quarterback Andreas Loreth musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Aber die Knights, allen voran die Abwehr um Zugang Tevin Hanley, ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. „Tevin war nicht zu Unrecht bester Defensivspieler der Liga im Vorjahr. Der weiß schon, wie man verteidigt“, sagte Knights-Sprecher Ralf Dorendorf über den Oldenburger Turm in der Abwehrschlacht.

Ray Tiller schafft ersten Touchdown für Knights

Hanley war nicht der einzige Neue an diesem Tag – auch Ray Tiller lief erstmals für die Ritter auf. Und der quirlige US-Amerikaner, der erst am Donnerstag zum Team gestoßen war, sorgte im letzten Viertel für den 9:0-Endstand. Nach kurzem Pass von Justus Marterer legte der Wide Receiver einen Slalomlauf über den halben Platz hin und erzielte seinen ersten Touchdown für die Knights.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.