• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Beim VfB II brodelt die Gerüchteküche

26.05.2018

Oldenburg Im Nachholspiel in der Bezirksliga haben die Fußballer des SV Eintracht gegen SVE Wiefelstede ein 0:1 kassiert. Am Sonntag empfangen die Etzhorner im Derby den VfB II. Bümmerstede spielt gegen Baris Delmenhorst, GVO muss bei SV Wilhelmshaven antreten.

SV Eintracht - SVE Wiefelstede 0:1. In einem chancenarmen Spiel waren die Gäste die glücklichere Mannschaft. Christopher Oltmanns traf nach einem langen Ball mit links in die linke untere Torecke (58.). Domink Post hatte für die Etzhorner die große Chance zum 1:1, doch bei seinem Schuss reagierte Wiefelstedes Schlussmann Tammo Rothe glänzend (75.). „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen, aber verloren ist verloren“, meinte Eintracht-Trainer Thomas Absolon.

BW Bümmerstede - Baris Delmenhorst (Samstag, 15 Uhr, Sportplatz Dwaschweg). Ihr Ziel Klassenerhalt haben die Blau-Weißen so frühzeitig erreicht, dass dieser durch die Verletzungsmisere der Rückrunde nicht mehr in Gefahr geriet. Gegen den starken Aufsteiger will BWB sich mit einem Sieg vom heimischen Publikum verabschieden.

SV Eintracht - VfB II (Sonntag, 11 Uhr, Sportplatz Hellmskamp). Der VfB II dürfte hochmotiviert in dieses Derby gehen, denn der Stachel der 1:2-Niederlage im Hinspiel sitzt immer noch tief. SVE-Trainer Absolon machen aber nicht nur die möglichen Revanchegelüste des Gegners Sorgen. „Meine Spieler haben in den letzten sechs Tagen drei Partien absolviert, sie sind alle sehr müde“, verweist er auf die Anstrengungen der Vorwoche. Im VfB-Umfeld brodelt seit Kurzem wieder die Gerüchteküche. So sollen die Spieler in der kommenden Saison angeblich keine Aufwandsentschädigungen mehr erhalten, selbst die Abmeldung der Mannschaft soll vereinsintern diskutiert werden.

SV Wilhelmshaven - GVO (Sonntag, 15 Uhr). Die Jadestädter haben wieder eine turbulente Saison hinter sich. Anfangs saß Lars Klümper auf der Trainerbank. Dieser wurde in der Hinrunde von Andreas Tecker abgelöst. Seit einigen Wochen ist Rainer Hotopp SVW-Coach, auch er muss zum Saisonende gehen. In der kommenden Spielzeit soll Maik Stolzenberger den ehemaligen Regionalligisten zu neuem Glanz führen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.