• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

BWB kassiert drei späte Treffer

12.11.2018

Oldenburg Die Fußballer von GVO haben mit dem mühsamen 2:1 gegen den Tabellenletzten SVE Wiefelstede in der Bezirksliga Rang drei erobert. Bümmerstedes Trainer Timo Ehle verabschiedete sich mit einem 0:3 gegen Frisia Wilhelmshaven vom heimischen Publikum. Das Spiel vom TuS Eversten gegen den SV Wilhelmshaven war am Freitagabend den widrigen Platzverhältnissen zum Opfer gefallen.

BW Bümmerstede - Frisia Wilhelmshaven 0:3. In der Schlussphase kassierten die Blau-Weißen noch drei Gegentore. Bis dahin hatten sich die beiden Mannschaften im Mittelfeld neutralisiert, wenn dann doch mal ein Team eine Chance hatte, waren BWB-Schlussmann Lars Zimmermann und Benjamin Blasczyk im Frisia-Tor auf dem Posten. Ein taktischer Fehler leitete schließlich Bümmerstedes Niederlage ein. Zimmermann legte Tim Rister im BWB-Strafraum, Frisias Torjäger verwandelte den Elfmeter selbst zum 1:0 für die Gäste (80. Minute). Danach fanden die Bümmersteder nicht mehr die Mittel, um ins Spiel zurückzukommen. Julian Mülder erhöhte vier Minuten nach dem ersten Tor die Führung der Jadestädter auf 2:0 und Rister verwandelte kurz vor dem Schlusspfiff einen weiteren Elfmeter für Frisia zum Endstand. „Vor dem ersten Elfmeter haben wir uns taktisch nicht clever genug angestellt“, monierte BWB-Trainer Ehle. „Wir hatten selbst einige Möglichkeiten, um in Führung zu gehen, haben diese aber verpasst. Am Ende ist die Niederlage aber zu hoch“, sagte der Coach nach seinem letzten Heimspiel als BWB-Trainer.

GVO - SVE Wiefelstede 2:1. Die Ammerländer machten den Platzherren mit ihrer kämpferischen Einstellung das Leben sehr schwer. „Wir haben in der ersten Halbzeit aber auch keine gute Leistung gezeigt. Wiefelstede reichte der Kampf, um uns in Schach zu halten“, monierte GVO-Trainer Hans-Jürgen Immerthal das Auftreten seiner Mannschaft. Die leitete mit einer Nachlässigkeit im Spielaufbau das 1:0 für das Schlusslicht ein. Die Wiefelsteder eroberten den Ball, wurden dann auch nicht energisch genug gestört und Niklas Scheide erzielte den Treffer für die Ammerländer (26.).

„In der Kabine musste ich meine Spieler etwas schütteln, damit das Spiel in eine andere Richtung läuft“, sagte Immerthal. Seine Ansprache zeigte Wirkung, die Osternburger konnten jetzt auch ihr gefährliches Flügelspiel etablieren. Bei einer Flanke von Patrick Janzen stand Lasse Dworczak am zweiten Pfosten und drückte den Ball zum Ausgleich für GVO über die Torlinie (58.). Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff erzielte Dworczak auch den Siegtreffer für die Osternburger. Kurz danach rettete Lukas Oltmanns den Gastgebern den knappen Sieg, als er nach einer gefährlichen Ecke den Ball über die Latte lenkte.

Baris Delmenhorst - TuS Eversten (Dienstag, 20 Uhr). Am Freitag wollte der Aufsteiger gegen SV Wilhelmshaven im Abstiegskampf punkten. Die Partie musste aber wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden. An diesem Dienstag soll nun bei Baris Delmenhorst gepunktet werden. Die Delmenhorster gewannen am Sonntag das Prestigederby gegen Turabdin und sind jetzt Zehnter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.