• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

C-Junioren vor schwerem Spiel gegen HSV

30.03.2019

Oldenburg Spannende Partien warten auf die Regionalliga-Teams des JFV Nordwest. Alle drei sind in Heimspielen gefordert.

A-Jugend: JFV Nordwest – TSV Sasel (Sonntag, 15.30 Uhr, Sportplatz Maastrichter Straße). Ein bekannter Name wartet am Sonntag an der gegnerischen Seitenlinie auf den JFV: Klaus Thomforde, ehemaliger Bundesligatorhüter des FC St. Pauli. Mittlerweile ist der 56-Jährige nicht nur Trainer der A-Jugend des TSV Sasel, sondern auch verantwortlich für die Ausbildung aller Jugendnationaltorhüter. „Mit ihm haben sie einen sehr kompetenten Trainer an der Seite und sind bestens eingestellt. Dennoch gehen wir als Favorit ins Spiel“, sagt JFV-Trainer Lasse Otremba. Mit zwei Siegen in Folge tankte sein Team Selbstvertrauen, um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Dennoch ist der JFV gewarnt. „Im Hinspiel hatten sie ihre Chancen – es gibt keine leichten Gegner in der Regionalliga“, so Otremba.

B-Jugend: JFV Nordwest – SV Meppen (Samstag, 14 Uhr, Sportplatz Maastrichter Straße). Einen heißen Tanz erwartet die B-Jugend des JFV bei ihrem Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Meppen. Punktgleich rangieren beide Mannschaften auf dem achten und neunten Platz. „Das ist ein sehr wichtiges Spiel für uns“, kündigt JFV-Trainer Hendrik Buhl an. „Wir wollen an die guten Leistungen gegen Eimsbüttel anknüpfen, nur das wir uns diesmal auch mit Torerfolgen belohnen möchten“, sagt Buhl.

C-Jugend: JFV Nordwest – Hamburger SV (Sonntag, 13 Uhr, Sportplatz Maastrichter Straße). Harte Wochen stehen der C-Jugend des JFV bevor. Vergangene Woche verlor das Team mit 0:7 beim FC St. Pauli, nächste Woche geht es auswärts gegen den VfL Wolfsburg und am Sonntag kommt der HSV. „Natürlich sind das alles besonders starke Mannschaften der Bundesligavereine, aber das macht ja auch den besonderen Reiz aus, dagegen zu bestehen“, meint JFV-Trainer Wolfgang Horn.

Die Fehler aus der 0:7-Niederlage sollen dabei helfen. „Wir haben die Dinge angesprochen und aufgearbeitet, die wir gegen Pauli falsch gemacht haben. Das Ziel ist es, gegen Hamburg solange es geht das Spiel offen zu gestalten“, kündigt Horn an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.