• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Eintrachts Abgang spiegelt eine ganze Saison wider

04.06.2018

Oldenburg Mit einer klaren Heimpleite haben sich die Fußballer des SV Eintracht nach nur einem Jahr wieder aus der Bezirksliga verabschiedet. Die bereits längere Zeit als Absteiger feststehenden Etzhorner unterlagen dem VfL Wildeshausen 1:5. Letzterer hätte bei einem Punktverlust noch vom VfB II von Platz zwei verdrängt werden können, doch die Regionalliga-Reserve unterlag parallel ohnehin Abbehausen 1:2. Bümmerstede schickte mit einem 2:1 Wiefelstede in die Jade-Weser-Hunte-Liga.

VfB II - TSV Abbehausen 1:2. Obwohl es für beide Mannschaften eigentlich um nichts mehr ging, lieferten sie sich einen sehr intensiven Kampf. „Das war kein Freundschaftsspiel, aber trotzdem fair“, meinte VfB-II-Trainer Marco Elia. Seine Elf ging durch ein Kopfballtor von Marius Harenberg in Führung (15. Minuten), doch nur wenig später glich Niklas Budde aus (18.). Nach der Pause verpasste Lukas Müller die erneute Führung der Gastgeber, ehe die VfB-Reserve dem Gegner durch einen leichtsinnigen Ballverlust vor dem eigenen Strafraum den Siegtreffer auflegte. Torjäger Julian Hasemann ließ sich nicht zweimal bitten und schob den Ball ins leere Tor (74.).

SVE Wiefelstede - BWB Bümmerstede 1:2. Gästetrainer Timo Ehle musste in Fabian Becker den Schlussmann der dritten Mannschaft aufbieten, und der Keeper avancierte zum Mann des Tages. „Fabian war der beste Mann auf dem Platz. Er hat einige sehr gefährliche Dinger rausgeholt“, lobte Teammanager Johann Kappernagel. Nachdem Mazlum Orke die Blau-Weißen mit einem platzierten Distanzschuss in Front gebracht hatte (35.), schafften es die Ammerländer, die für den Klassenerhalt gewinnen mussten, lange Zeit nicht, Becker zu überwinden. Das 1:1 von Christoph Oltmanns ließ die Gastgeber noch einmal hoffen (82.), aber in der Nachspielzeit verwandelte Steve Köster einen Foulelfmeter zum verdienten BWB-Erfolg.

SV Eintracht - VfL Wildeshausen 1:5. Das Spiel der Etzhorner gegen den Vizemeister ähnelte vielen in dieser Saison. Eintracht begann gut, war fast eine Stunde konkurrenzfähig und brach am Ende ein. Alexander Weyhe schoss die Gastgeber nach einem Doppelpass in Führung (20.) und hatte kurz danach das 2:0 auf dem Fuß. Mit einem Doppelpack kurz nach der Pause drehte Michael Eberle die Partie. „Wir haben bis zum 1:1 gut mitgehalten. Danach haben wir dann vier Gegentore durch Nachlässigkeiten kassiert – sehr schade“, meinte SVE-Trainer Thomas Absolon.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.