• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball: Eversten verdrängt SVO von Aufstiegsplatz

30.04.2018

Oldenburg Den Sprung auf Platz eins haben die Fusionsliga-Fußballer des SV Ofenerdiek durch ein 1:3 in Büppel verpasst. Eversten (5:0 gegen den VfL II) und SW Oldenburg (5:2 gegen Westerstede) verbesserten dagegen ihre Position im Rennen um die beiden Aufstiegsplätze. Die VfL-Reserve rutschte durch die Niederlage in Eversten wieder auf einen Abstiegsplatz.

TuS Eversten - VfL II 5:0. Mit seinem Doppelschlag zum 3:0 und 4:0 entschied Kai-Uwe Dannehl die Partie schon kurz vor der Pause. „Wir waren in der ersten Halbzeit überhaupt nicht auf dem Platz, das war eine desolate Leistung. Die Offensivspieler haben ihre Abwehr im Stich gelassen“, monierte Co-Trainer Frithjof Lachauer die Einstellung seiner VfL-Spieler in den ersten 45 Minuten. „Unsere vier Tore in der ersten Halbzeit waren sehr schön herausgespielt, unser Sieg geht auch in der Höhe völlig in Ordnung“, freute sich TSE-Coach Nils Reckemeier.

SW Oldenburg - FSV Westerstede 5:2. Die Sandkruger zeigten den Ammerländern in den ersten 45 Minuten deutlich die Grenzen auf und führten zur Pause durch Tore von Oliver Kleinhans, Marco Hillmer und Joshua Rabe verdient mit 3:0. Nach Wiederbeginn ließen die Gastgeber die Zügel etwas schleifen, so dass der FSV auf 1:3 herankommen konnte. Kleinhans und Rabe machten dann aber alles klar. „Wir haben einige sehenswerte Tore geschossen, Westerstede aber auch zu zwei Treffern eingeladen“, meinte SWO-Trainer Jürgen Gaden.

TuS Büppel - SV Ofenerdiek 3:1. Nach dem Führungstreffer durch Julian Baarts versäumten es die Ofenerdieker, den Sack vorzeitig zuzumachen. Zahlreiche Torchancen vergaben sie geradezu fahrlässig. Fast mit dem Pausenpfiff bekamen sie dafür durch Filip Jelenkovics Ausgleichstreffer die Quittung. Nach dem Seitenwechsel trafen dann noch Mauritz Theilken und Peter Schmidt für die Friesländer, die mit diesem Dreier die Abstiegsplätze verlassen haben.

FC Ohmstede - SV Gödens 7:1. In der ersten Halbzeit hatte der FCO große Probleme mit den zweikampf- und defensivstarken Gästen. Nach dem Doppelschlag zum 3:1 und 4:1 von Malte Gosch und Jawad-Chaachaa dominierten die Ohmsteder aber. „Die beiden Tore haben die Köpfe freigemacht, danach hatten wir unsere Lockerheit wieder“, sagte Trainer Berthold Boelsen nach dem Kantersieg gegen das Schlusslicht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.