• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball: JFV-Trainer bauen auf Mentalitätsmonster

23.03.2019

Oldenburg Beim Doppelschlag an der Elbe wollen die A- und C-Junioren des JFV Nordwest an diesem Samstag fast parallel die nächsten Punkte in den Fußball-Regionalligen einfahren. Während die U 19 eine vermeintlich leichte Aufgabe lösen muss, steht die U 15 vor einem schwierigen Unterfangen.

A-Jugend: Victoria Hamburg - JFV Nordwest (Samstag, 14.30 Uhr). Auf dem Papier ist die Sache klar: Die Oldenburger (17 Spiele, 37 Punkte), die mit Eimsbüttel (16, 35) um Aufstiegsrelegationsrang zwei kämpfen, sind hoher Favorit gegen die auf dem vorletzten Rang positionierten Gastgeber. 70 Treffer hat Victoria (17, 8) bereits kassiert – der JFV nur 21, er muss aber wieder Ausfälle kompensieren. „Ähnlich wie zuletzt fehlen uns viele Spieler. Nichtsdestotrotz haben wir das herausragend über die Mentalität gelöst“, sagt Coach Lasse Otremba mit Blick auf das 2:0 vor einer Woche gegen FT Braunschweig: „So muss es auch gegen Victoria laufen.“

Im Hinspiel gab es ein deutliches 4:1, doch Otremba war nicht ganz zufrieden: „Wir hatten uns da streckenweise Auszeiten gegönnt.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

C-Jugend: FC St. Pauli - JFV Nordwest (Samstag, 13 Uhr). Viel vorgenommen hat sich auch die U 15 beim Kiez-Club, der das Hinspiel 5:1 gewann. „Erstmal wollen wir uns natürlich besser präsentieren – und dann auch was mitnehmen“, sagt JFV-Trainer Wolfgang Horn vor dem Duell mit den Scharfschützen der Liga (im Schnitt genau drei Tore, kein Team ist besser).

Horns Schützlinge (18, 14) haben sich mit zuletzt guten Leistungen aus dem tiefen Keller bis auf einen Punkt an die Nichtabstiegsplätze herangerobbt und wollen den Trend natürlich gern bestätigen. Die als Tabellenvierter um die Meisterschaft mitspielenden Gastgeber (16, 39) haben aber erst ein Spiel verloren. „Wir müssen erneut über die Einstellung kommen – und die Chancen, die uns geboten werden, eiskalt nutzen“, fordert auch Horn Mentalitätsmonster auf dem Feld.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.